Quelle: ZAMG

Wirtschaftskolumne

Partner

PR Inside

Stadt Wien fördert Opel-Werk in Aspern mit 1 Mio. Euro

24.06.2018 - 11:05
Konzern PSA drohte mit Abwanderung© APAKonzern PSA drohte mit Abwanderung

Die Stadt Wien fördert das Opel-Werk in Wien-Aspern mit 1 Mio. Euro. Durch diese Maßnahme habe man verhindert, dass die Produktion in Wien ausläuft und das Werk in Folge geschlossen wird, wie der neue Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke (SPÖ) der APA mitteilte. Es handle sich um die größte Unterstützung für ein Einzelunternehmen seit 20 Jahren.

Die unter "Innovationsförderung" firmierende Unterstützung wird am Mittwoch im Gemeinderat beschlossen. Ausbezahlt wird die für Qualifikations- und Umrüstungsmaßnahmen gewidmete Summe in zwei Tranchen. Auch der Bund, so hieß es, beteilige sich an der "Rettungsaktion" - wobei über die Höhe dieses Anteils vonseiten der Stadt keine Angaben gemacht wurden.

Mit dem "umsichtigen und rechtzeitigen Handeln" in Wien habe man eine Situation wie in Deutschland verhindert, zeigte sich Hanke gegenüber der APA überzeugt. Der neue Mutterkonzern PSA setzt auf einen strengen Sparkurs und prüft die Schließung von Werken. Im Frühjahr war bekannt geworden, dass auch in Wien Stellen abgebaut werden.

Die Innovationsförderung sei der "Schlüssel" für die Zusage des Konzerns gewesen, ein neues Sechsganggetriebe in Wien herzustellen, wurde betont. Um diese Produktion durchführen zu können, müsse nun ein neues Verfahren für die Erzeugung von Getrieben entwickelt werden. Der Produktionsstart ist für Oktober 2019 geplant. Die Förderung wird durch die Wirtschaftsagentur Wien abgewickelt.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech