Quelle: ZAMG

Wirtschaftskolumne

Partner

PR Inside

Bank Austria: Hedwig Fuhrmann geht in Ruhestand

01.12.2010 - 14:18
"Fuhrmann steht für leidenschaftliches Engagement"© APA"Fuhrmann steht für leidenschaftliches Engagement"

Bei der Bank Austria kommt es zu einem Wechsel an der Spitze der Innenrevision. Die langjährige Betriebsratschefin Hedwig Fuhrmann - nun seit mehr als vier Jahren Chefin der Konzernrevision - geht in den Ruhestand, teilte die zum italienischen UniCredit-Konzern gehörende Bank Austria am 1. Dezember mit.

Ihr folgt Giuseppe Aquaro (48) nach, der per 1. Dezember zum neuen "Head of Internal Audit" bestellt wurde. Die streitbare Langzeit-Betriebsrätin Fuhrmann (58) war knapp vier Jahrzehnte in unterschiedlichen Funktionen in der Bankengruppe tätig. 1972 trat sie in die damalige Zentralsparkasse ("Z) ein, wo sie unter anderem in Marketing, Werbung und im Betriebsratsbüro arbeitete. 1988 wurde sie stellvertretende Vorsitzende des "Z"-Zentralbetriebsrates, 1994 Vorsitzende des Zentralbetriebsrates der aus der Fusion von "Z" und Länderbank entstanden Bank Austria, die 2002 auch die Creditanstalt (CA) dazufusioniert hat. Im Jahr 2006 übernahm sie die Leitung der Innenrevision.

Bank-Austria-Chef Willibald Cernko erklärte in einer Pressemitteilung: "Unabhängig ob als Interessenvertreterin oder als Leiterin der Innenrevision - Hedwig Fuhrmann steht für leidenschaftliches Engagement. Diese Leistungsbereitschaft war dabei stets von hoher Kompetenz und viel Sachverstand getragen. Ich möchte ihr für ihre Arbeit danken und wünsche ihr für ihren weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute. Gleichzeitig darf ich mit Giuseppe Aquaro einen ausgewiesenen Experten als ihren Nachfolger an Bord begrüßen." Der gelernte Volkswirt Aquaro arbeitet seit 1987 im Bankgeschäft. Nach neun Jahren Tätigkeit für die italienische Wertpapieraufsicht Consob wechselte er 1998 in die UniCredit.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech