Quelle: ZAMG

Mikaela Shiffrin sicherte sich erstmals Gesamtweltcup

17.03.2017 - 18:36
Erste große Kugel für die US-Ausnahmekönnerin© APAErste große Kugel für die US-Ausnahmekönnerin

Als dritte US-Amerikanerin der Geschichte hat Skirennläuferin Mikaela Shiffrin den Gesamtweltcup für sich entschieden. Die 22-Jährige aus Colorado hat zwei Rennen vor Schluss 198 Punkte Vorsprung auf die Slowenin Ilka Stuhec, die aber auf ein Antreten im Slalom am Samstag beim Finale in Aspen/Colorado verzichtet, womit sie auch rechnerisch die junge Amerikanerin nicht mehr einholen kann.

Für die USA ist es bei den Damen die sechste große Kugel nach jener von Tamara McKinney 1983 sowie Lindsey Vonn, die bisher viermal - 2008, 2009, 2010 und 2012 - die Gesamtwertung gewonnen hat.

Vonn war bei ihrem ersten Erfolg 23,5 Jahre alt. Shiffrin ist gerade erst 22 geworden, aber mit 31 Weltcupsiegen (Vonn hatte damals 13), Olympia-Gold sowie drei WM-Titeln im Slalom schon ungleich erfolgreicher bei ihrem ersten großen Coup. Österreich führt die Kristall-Erfolgsliste mit 17 großen Kugeln vor der Schweiz (12) und den USA an.

Nach dem verletzungsbedingten vorzeitigen Saisonende der Schweizer Titelverteidigerin Lara Gut im Februar schien der Weg für Shiffrin zur großen Kugel frei. Stuhec jedoch ließ nicht locker und hielt das Rennen bis zum Schluss spannend. In jetzt allerdings aussichtsloser Position, gab sie w.o. "Ich bin einfach schon zu müde, um den Slalom noch zu fahren", sagte Stuhec, die im Riesentorlauf am Sonntag aber antreten möchte.

Nach aktuellem Stand hat Shiffrin in diesem Winter im Weltcup elf Rennen gewonnen (6 Slaloms, 3 Riesentorläufe, 1 Kombination, 1 City Event) und war einmal Zweite und einmal Dritte. Die 26-jährige Stuhec feierte sieben Siege (4 Abfahrten, 2 Super-G, 1 Kombination), war zweimal Zweite und viermal Dritte.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech