Quelle: ZAMG

Promi-Reigen bei "Nacht des Sports"

03.11.2011 - 16:18
Kanu-Profi Viktoria Schwarz ist auch nominiert© GEPAKanu-Profi Viktoria Schwarz ist auch nominiert

Am Mittwoch, den 9. November, geht die Lotterien-Gala "Nacht des Sports", die im Zeichen des 40-Jahre-Jubiläums der Österreichischen Sporthilfe steht, im Austria Trend Eventhotel Pyramide in Vösendorf über die Bühne. Unter den zahlreichen prominenten Gästen finden sich neben Bundespräsident Heinz Fischer Moderatorin Mirjam Weichselbraun, die beiden Schauspieler Elke Fischer (verh. Winkens) und Harald Krassnitzer, "DJ Ötzi" Gerry Friedle und Top-Kabarettist Viktor Gernot.


Parade der Sportstars

Neben den geehrten Profis werden auch zahlreiche Sportgrößen live zu erleben sein, darunter Trixi Schuba, Michael Hadschieff, Markus Prock, Bernhard Gruber, Roland Königshofer, Claudia Riegler, Clemens Doppler, Nicole Trimmel, Patricia Kaiser, Caroline Weber, Manuela Riegler, Mirna Jukic oder Christoph Schmölzer.

Durch den Abend führt Moderator Rainer Pariasek, dem in diesem Jahr auf der Bühne die ehemaligen Missen Tanja Duhovich, Silvia Hackl und Tatjana Batinic assistieren. Auf dem Roten Teppich holt währenddessen Ö3-Stimme Kati Bellowitsch Promi-Stimmen ein.

Auch die Liste der LaudatorInnen kann sich wieder sehen lassen: Barbara Schett, Uschi Profanter, Sissy Max-Theurer, Sigrid Wolf und Vera Lischka präsentieren jeweils die Top 5 der Kategorie "Sportlerin des Jahres"; Ernst Vettori, Ingo Appelt, Thomas Sykora, Christoph Sieber und Andreas Goldberger jene der Kategorie "Sportler des Jahres".

Musikalischer Stargast ist die rumänische Sängerin Alexandra Stan, die mit "Mr. Saxobeat" den heurigen Sommerhit landete und wochenlang die internationalen Charts anführte.


Spannende Wahl

Als "Sportler des Jahres" sind in diesem Jahr der Eishockey-Spieler Michael Grabner, der Snowboarder Benjamin Karl, der Tennisprofi Jürgen Melzer und die beiden Skispringer Thomas Morgenstern und Gregor Schlierenzauer nominiert.

In die engste Auswahl der Kategorie "Sportlerin des Jahres" haben es die Skifahrerinnen Anna Fenninger, Marlies Schild und Elisabeth Görgl geschafft, weiters die Kanutin Corinna Kuhnle und die Billard-Spielerin Jasmin Ouschan.

Für die Kategorie "Mannschaft des Jahres" haben sich Red Bull Racing, der SK Sturm, das Kanuten-Duo Yvonne Schuring und Viktoria Schwarz, die Nordische Kombinations-Truppe Felix Gottwald, Bernhard Gruber, David Kreiner, Mario Stecher bzw. die Skispringer Martin Koch, Andreas Kofler, Thomas Morgenstern und Gregor Schlierenzauer qualifiziert.

In der Auswahl der "Aufsteiger des Jahres" sind Anna Fenninger (Weltmeisterin in der Super-Kombination), Jakob Schubert (Kletter-Vizeweltmeister im Vorstieg, Weltcup-Gesamt- und Disziplinensieger) und Yvonne Schuring und Viktoria Schwarz (Kanu-Weltmeisterinnen über 500 m) vertreten. Bis zum 8. November kann für die Bewerber dieser Kategorie übrigens noch auf www.sporthilfe.at oder insider.orf.at gevotet werden.

Viktoria Schwarz konnte ihr Glück kaum fassen: "Die Nominierung in der Kategorie 'Aufsteiger des Jahres' ist die Krönung unserer perfekten Saison mit vier Weltcupsiegen, drei zweiten Plätzen und dem WM-Titel. Und dass wir auch bei der 'Mannschaft des Jahres' unter den Top-5 gelandet sind, gibt uns extra Motivation für die wichtige Saison im kommenden Jahr mit den Olympischen Spielen. Denn so weit vorne waren wir noch nie."

Zu einem Tipp, wer sich in den einzelnen Kategorien durchsetzt, konnte sich zumindest schon einmal Harald Nograsek, Generaldirektor der Verkehrsbüro Group, durchringen: "Als Steirer tippe ich natürlich auf Sturm Graz. Bei den Damen auf Jasmin Ouschan, da sie in einer Männerdomäne für Aufsehen sorgt. Bei den Herren sehe ich Thomas Morgenstern als Favoriten."


Wahl mit Glamour

Gewählt wurden die "Sportler des Jahres" wie immer von den Mitgliedern von Sports Media Austria, der Vereinigung Österreichischer Sportjournalisten. Mehr als 800 Sportredakteure waren aufgerufen, per Internet ihre Stimme abzugeben.

Die Sportgala, die übrigens in diesem Jahr zum 15. Mal vor rund 1.500 Zusehern stattfindet, ist live in ORF 1 von 18.50 bis zur ZIB20 zu sehen.

rel.red.

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech