Quelle: ZAMG

Kricket-Nationalspieler stirbt nach Kopftreffer

27.11.2014 - 09:09
Der australische Nationalspieler Philip Hughes wird von einem Kricketball am Kopf getroffen und stirbt.
Philip Hughes ist tot© relevant.atPhilip Hughes ist tot

Am Dienstag spielte der Kricket-Profi Philip Hughes in Sydney und war als Schlagmann an der Reihe. Ein vom gegnerischen Werfer geschleuderter Ball sprang nach dem Aufprall auf dem Boden ungewöhnlich hoch ab und traf Hughes mit voller Wucht am Kopf. Er trug zwar einen Helm, doch der Ball traf ihn unglücklich unterhalb des Helms am Hinterkopf, als sich Hughes geraden von dem komisch abspringenden Ball wegdrehen wollte.

Sofort nach dem Aufprall brach er zusammen und obwohl Mannschaftsarzt Peter Brukner sofort zur Stelle war, konnte ihm nicht mehr geholfen werden. Der Ball fügte ihm einen Schädelbruch und schwere Blutungen im Kopf zu.

Die Ballgeschwindigkeit beim Kricket kann 130 km/h erreichen und der kleine, aber harte Ball deshalb schweren Schaden anrichten. Nachdem im Unterschied zum Baseball beim Kricket der Ball nicht direkt aus der Luft geschlagen wird sondern vom Werfer am Boden aufgesetzt werden muss, bevor der Schlagmann versucht ihn zu treffen, kann sich der Ball am Boden immer wieder mal vorspringen und seine Richtung unberechenbar ändern.

(relevant Redaktion)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech