Quelle: ZAMG

Briatore lästert: "Die Formel 1 braucht einen Diktator"

02.06.2014 - 18:42
Flavio Briatore lästert über die Formel 1. "Von außen betrachtet, ist dieser Sport völlig abgehoben", erklärt der Italiener.
Briatore lässt kein gutes Haar an der Formel 1© APABriatore lässt kein gutes Haar an der Formel 1

Flavio Briatore äußert sich in einem Interview mit "auto motor und sport" extrem kritisch zur Formel 1. "Von außen betrachtet, ist dieser Sport völlig abgehoben", erklärt der Italiener. Die enormen Kosten kann er nicht nachvollziehen. "Die GP2 funktioniert mit einem Budget von 3,5 Millionen Euro für zwei Autos. Die Formel 1 braucht 250 bis 300 Millionen. Wozu?" Für den 64-Jährigen ist klar, die Königsklasse "braucht einen Diktator. Der bestimmt die Regeln. Die Teams müssen sich daran halten."

(LAOLA1)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech