Quelle: ZAMG

Rory McIlroy gewinnt die 143. British Golf Open

21.07.2014 - 11:04
Der Nordire Rory McIlroy hat die 143. British Open gewonnen. Der 25-Jährige siegte im Royal Liverpool Golf Club zwei Schläge vor dem Spanier Sergio Garcia und dem US-Amerikaner Rickie Fowler .
McIlroy gewinnt British Open© APAMcIlroy gewinnt British Open

Nach den US Open 2011 und den PGA Championships 2012 feierte der Nordire seinen dritten Major-Sieg. McIlroy streift dafür das Preisgeld von  rund 1,22 Mio. Euro ein und konnte wie alle seine Vorgänger seit 1873 als Trophäe den silbernen Rotweinkrug „Claret Jug“ in Händen halten.

Trotz Vorsprung doch noch Nervenschlacht

Obwohl McIlroy mit sechs Schlägen Vorsprung auf den US-Amerikaner Rickie Fowler in die Schlussrunde gegangen war, musste er schlussendlich noch zittern. Denn Fowler spielte mit 67 Schlägen eine tolle vierte Runde und auch der Spanier Sergio Garcia schloss mit einer 66-Schlußrunde noch auf.

Doch McIlroy konnte diesmal die Nerven bewahren. „Es war wirklich nicht leicht, aber jetzt fühlt es sich unglaublich an“, freute sich McIlroy über seinen Heimsieg.

Enttäuschend verlief das Turnier für US-Superstar Tiger Woods. Der 14-fache Major-Sieger spielte sein erstes Major nach einer Rückenoperation und belegte 23 Schläge hinter McIlroy nur den 69. Platz.

Auch McIlroys Vater und drei seiner Freunde hatten Grund zum Jubeln. Sie waren vor zehn Jahren mit einem Buchmacher eine Wette über 400 Pfund eingegangen, dass McIlroy bis spätestens 2014 die British-Open gewinnen wird. Die vier können sich nun über einen Wettgewinn von 200.000 Pfund freuen.

(relevant Redaktion)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech