Quelle: ZAMG

Rapid prüft komplette Erneuerung des Rasen-Unterbaus

10.12.2018 - 16:34
Die Rapidler fanden suboptimale Platzverhältnisse vor© APADie Rapidler fanden suboptimale Platzverhältnisse vor

Die massiven Probleme mit dem Rasen im Allianz Stadion lassen Rapid wohl zu einer drastischen Maßnahme greifen. Laut Sport-Geschäftsführer Fredy Bickel wird intensiv geprüft und ins Auge gefasst, den kompletten Unterbau zu erneuern, um einen zufriedenstellenden Zustand des Spielfeldes herzustellen.

Anders sei dem ramponierten Rasen nicht beizukommen, sagte Bickel der APA am Montag. "Die ärmsten Hunde sind derzeit nicht unsere Spieler oder Trainer, sondern unsere Platzwarte. Sie arbeiten rund um die Uhr, aber das Problem liegt eben nicht an der Oberfläche, sondern am Unterbau."

Daher muss der Unterbau wohl getauscht werden, was ein langwieriges Unterfangen darstellen würde. "Während der Saison ist das undenkbar. Wir prüfen derzeit noch, ob wir es vor Beginn der Frühjahrssaison oder nach der Saison machen würden", erklärte Bickel. Der Sportchef rechnet mit hohen Kosten für dieses Projekt. "Das wird eine Stange Geld kosten."

Trainer Dietmar Kühbauer und viele seiner Spieler hatten sich am Sonntag nach dem 0:0 gegen Sturm Graz über den desolaten Rasen beschwert, wofür Bickel vollstes Verständnis hat. "Der Platz kommt uns überhaupt nicht entgegen, weil wir praktisch immer das Spiel machen müssen, und das ist auf diesem Rasen schwierig", betonte der Schweizer.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech