Quelle: ZAMG

Hartberg besiegte Sturm 2:0, Austria in Innsbruck Remis

27.10.2018 - 19:20
Hartberg lieferte in der Bundesliga den nächsten Coup© APAHartberg lieferte in der Bundesliga den nächsten Coup

TSV Hartberg hat in der zwölften Runde der Fußball-Bundesliga den nächsten Coup geliefert. Der Aufsteiger gewann am Samstag das Steirerderby gegen Vizemeister Sturm Graz mit 2:0 (0:0) und ist damit sogar die Nummer eins im Land. Keine Sieger gab es bei den anderen Samstag-Spielen. Wacker Innsbruck und Austria Wien trennten sich torlos, Mattersburg gegen Altach endete 1:1.

Hartberg schob sich mit dem dritten Sieg hintereinander auf Rang sechs vor und befindet sich damit überraschend mitten im Kampf um einen Platz im oberen Play-off. Sturm ist dagegen bereits fünf Runden sieglos und fiel aus den Top 6. Hartberg-Trainer Markus Schopp ließ wenig überraschend dieselbe Elf einlaufen, die eine Woche zuvor mit einem 3:0 Rapid gedemütigt hatte. Rajko Rep war mit einem Doppelpack (57., 89.) Matchwinner, Sturm traf dagegen dreimal nur Aluminium. Sturm kämpfte mit drei Stürmern gegen die Niederlage an, erspielte sich auch einige Chancen, blieb aber im Abschluss erfolglos.

Die Austria tritt indes auf der Stelle und geizt weiter mit Toren. Beim 0:0 bei Wacker Innsbruck am Samstag gelang den Wienern erneut kein voller Erfolg, das Konto von nur elf Treffern blieb nach der zwölften Runde unverändert. Im Innsbrucker Dauerregen erarbeiteten sich beide Mannschaften kaum Torchancen.

Wacker war nach den Überraschungen gegen den LASK (1:0) und in Salzburg (1:1) mit dem Remis durchaus zufrieden. Der Aufsteiger aus Tirol bleibt nun einen Zähler hinter Rapid weiter Zehnter. Die Austria wartet nun schon drei Ligaspiele auf einen vollen Erfolg ist immerhin unverändert Vierter.

Mattersburg und Altach haben sich am Samstagabend mit einem leistungsgerechten 1:1 (0:0) getrennt. Stefan Nutz brachte die Gäste per direkt verwandelten Freistoß in Front (69.). Nicht einmal zweieinhalb Minuten später glückte Cesar Ortiz nach einer Freistoß-Flanke von Rene Renner per Kopf der Ausgleich (71.).

Der SV Mattersburg, der aus den jüngsten fünf Partien zehn Punkte geholt hat, ist damit vor den Sonntagsspielen vom siebenten auf den achten Platz zurückgefallen und nun punktegleich mit Cupsieger Sturm Graz. Die 12. Runde wird am Sonntag mit den Spielen Rapid - Admira und WAC - St. Pölten (jeweils 14.30 Uhr) sowie dem Schlager LASK gegen Tabellenführer RB Salzburg (17.00 Uhr) abgeschlossen.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech