Quelle: ZAMG

Messi-Gala bei Barca-Sieg, Liverpool besiegte PSG 3:2

18.09.2018 - 23:10
Messi führte den FC Barcelona mit drei Treffern zu einem 4:0-Sieg© APA (AFP)Messi führte den FC Barcelona mit drei Treffern zu einem 4:0-Sieg

Lionel Messi hat die Champions-League-Saison 2018/19 am Dienstag mit einer Gala eröffnet. Der argentinische Superstar führte den FC Barcelona mit drei Treffern zu einem 4:0-Sieg über PSV Eindhoven. Im Schlager des ersten Spieltags verspielte der FC Liverpool gegen Paris St. Germain eine 2:0-Führung, siegte aber dank eines Treffers in der Nachspielzeit doch noch 3:2.

Atletico Madrid gewann bei AS Monaco mit 2:1, Inter Mailand bezwang im Heimspiel Tottenham dank zweier später Treffer mit 2:1. Borussia Dortmund holte gegen Brügge nach einer enttäuschenden Leistung und einem Glückstreffer drei Punkte, Schalke 04 musste sich im Heimspiel gegen FC Porto mit einem 1:1 begnügen.

Im Camp Nou eröffnete Messi mit einem perfekten Freistoß ins Kreuzeck (32.) den nächsten Anlauf von Barcelona auf den Sieg in der Champions League. Ousmane Dembele erhöhte auf 2:0 (74.), ehe Messi zwei weitere Tore nachlegte (77., 87.) und nun bei 103 Treffern in der Champions League hält. Er "macht etwas Außerordentliches zur Routine", meinte Trainer Ernesto Valverde, dessen Team nun schon seit 27 CL-Heimspielen ungeschlagen ist.

Im Parallelspiel in Mailand sah Tottenham lange als sicherer Sieger aus. Die Engländer lagen dank eines Treffers von Christian Eriksen (53.) in Führung und schienen die Partie im Griff zu haben. Im Finish drehte Inter beim Comeback in der Königsklasse nach sieben Jahren aber auf. Der bis dahin harmlose Mauro Icardi erzielte mit einem herrlichen Volley den Ausgleich (86.), Matias Vecino köpfelte die Italiener in der 92. Minute sogar noch zum Sieg.

An der Anfield Road von Liverpool gewann "Hausherr" Jürgen Klopp das Duell der beiden deutschen Top-Trainer gegen Thomas Tuchel. Der Finalist der vergangenen Saison setzte die Franzosen vom Anpfiff an unter Druck und lag durch Tore von Daniel Sturridge per Kopf (30.) und James Milner per Foulelfmeter (36.) verdient in Führung.

Thomas Meunier (40.) ließ die Pariser wieder hoffen, der Treffer hätte aber wegen einer Abseitsstellung von Edinson Cavani annulliert werden müssen. Im Finish schlug PSG dank seiner zwei Superstars noch einmal zu, nach Vorarbeit von Neymar erzielte Kylian Mbappe den Ausgleich (83.). Doch Liverpool belohnte sich doch noch, der eingewechselte Roberto Firmino sorgte noch für den verdienten Siegestreffer (92.).

Im zweiten Spiel der Gruppe C erkämpfte sich Roter Stern Belgrad, im Play-off Bezwinger von Red Bull Salzburg, überraschend einen Punkt. Der Champions-League-Debütant erreichte gegen den italienischen Vizemeister SSC Napoli zu Haues ein 0:0.

Für Schalke, das mit drei Niederlagen in die Bundesliga-Saison gestartet war, holte zumindest einen Teilerfolg auf der internationalen Bühne. Die "Königsblauen" gingen dank Breel Embolo (64.), der einen Konter erfolgreich abschloss, in Führung. Otavio gelang per Elfmeter der Ausgleich (75.), nachdem Moussa Marega nach ganz leichtem Kontakt im Strafraum gefallen war. Torhüter Ralf Fährmann, der in der 13. Minute einen Elfmeter von Alex Telles pariert hatte, war diesmal ohne Chance. Sein Gegenüber, Spaniens 37-jährige Torhüter-Legende Iker Casillas, ging als erster Spieler in seine 20. Champions-League-Saison. Alessandro Schöpf spielte bei Schalke durch, Guido Burgstaller wurde in der 72. Minute eingewechselt.

Einen höchst glücklichen Sieg feierte Dortmund, das in Brügge eine enttäuschende Leistung zeigte. Den entscheidenden Treffer "erzielte" an seinem 20. Geburtstag Christian Pulisic, der in der 85. Minute angeschossen wurde. Bis dahin hatte der BVB kaum Offensivaktionen gezeigt.

Atletico Madrid, in dessen Heimstätte Wanda Metropolitano am 1. Juni das Finale steigt, gewann beim AS Monaco nach 0:1-Rückstand mit 2:1. Galatasaray Istanbul besiegte Lok Moskau mit 3:0.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech