Quelle: ZAMG

Kroatien nach 2:0 über Nigeria Gruppe-D-Tabellenführer

16.06.2018 - 23:06

Kroatien hat sich bei der Fußball-WM in Russland im Kampf um den Achtelfinal-Einzug in eine gute Position gebracht. Die Kroaten besiegten Nigeria am Samstagabend in ihrem Auftaktspiel mit 2:0 (1:0) und setzten sich in Gruppe D an die Tabellenspitze. Favorit Argentinien war zuvor nicht über ein 1:1 gegen WM-Debütant Island hinausgekommen.

Die Kroaten gingen vor 31.000 Zuschauern in Kaliningrad durch ein Eigentor von Oghenekaro Etebo (32.) in Führung. Für die Entscheidung sorgte Kapitän Luka Modric per Elfmeter (71.). Im Schlager der Gruppe bekommt es der WM-Dritte von 1998 am Donnerstag mit Argentinien zu tun, die Nigerianer treffen am Freitag auf Island.

Kroatiens Teamchef Zlatko Dalic setzte auf eine enorm offensive Anfangsformation. Mit Ante Rebic, Andrej Kramaric, Ivan Perisic und dem im Sturmzentrum aufgebotenen Mario Mandzukic begannen vier Angreifer. Dahinter bildeten Kapitän Modric und Ivan Rakitic eine starke Mittelfeld-Achse. Salzburg-Verteidiger Duje Caleta Car saß wie erwartet auf der Ersatzbank.

Die Kroaten bestimmten das Spielgeschehen, wirklich zwingend waren sie gegen defensiv eingestellte Nigerianer aber nur selten. Perisic schoss von knapp außerhalb des Strafraums drüber (14.). Für das 1:0 sorgte wieder einmal bei dieser WM eine Standardsituation: Einen Mandzukic-Kopfball, der nach einem verlängerten Corner von Modric eigentlich neben das Tor gegangen wäre, lenkte Etebo unglücklich in ebendieses ab.

Kroatien klopfte vor der Pause durch Kramaric per Kopf nach Rakitic-Flanke noch einmal an (39.). Die Nigerianer zeigten in der Offensive trotz bekannter Namen wie John Obi Mikel, Victor Moses oder Alex Iwobi lange Zeit wenig Initiative. Die erste halbwegs gefährliche Aktion des durchschnittlich jüngsten WM-Teams war ein abgeblockter Iwobi-Schuss in der Nachspielzeit der ersten Hälfte (45.+1).

Moses, der auffälligste Nigerianer, verfehlte kurz nach Seitenwechsel das kurze Eck (49.). Auf der Gegenseite hatte Rebic bereits das 2:0 auf dem Fuß, brachte eine Perisic-Flanke aber nicht im Tor unter (56.). Die Afrikaner kamen etwas besser in die Partie, in der 71. Minute folgte aber die kalte Dusche: William Ekong hatte bei einem Corner im Strafraum Mandzukic umklammert, den fälligen Strafstoß verwandelte Modric sicher im linken Eck.

Nigeria konnten auch im Finish nicht mehr entscheidend zulegen. Fünf Länderspiele in Folge sind die "Super Eagles", die sich in Bad Tatzmannsdorf im Burgenland auf die WM vorbereitet hatten, bereits sieglos, vier davon haben sie verloren. 2014 hatten sie es noch ins WM-Achtelfinale geschafft. Damals scheiterten die Nigerianer an Frankreich (0:2). Für die Kroaten war vor vier Jahren bereits in der Gruppenphase das Aus bekommen.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech