Quelle: ZAMG

Klare Siege für Sturm Graz und den LASK

14.04.2018 - 20:40
Klarer Sieg für die Grazer© APAKlarer Sieg für die Grazer

Die Mannschaft von Sturm Graz hat zu den Feierlichkeiten anlässlich 20 Jahre nach dem ersten Meistertitel einen klaren Sieg beigesteuert. Der Tabellenzweite besiegte am Samstag in der 30. Runde der Fußball-Bundesliga zu Hause Mattersburg mit 3:0. Der LASK verbesserte sich mit einem 3:1 gegen Schlusslicht St. Pölten zumindest für einen Tag auf Rang drei. Altach besiegte den WAC mit 2:1.

Sturm hielt mit dem Heimsieg den leichten Druck auf Tabellenführer Red Bull Salzburg aufrecht und verkürzte den Rückstand auf die "Bullen" bis zum Sonntag auf fünf Punkte. Mann des Nachmittags war Goalgetter Deni Alar mit einem Doppelpack (28., 34.), Emeka Eze vollendete zum Endstand (57.). Sturm tankte damit auch Selbstvertrauen für das Cup-Halbfinale gegen Rapid am Mittwoch. Mattersburgs Generalprobe für das Cup-Duell mit Salzburg misslang hingegen gründlich, auch die Europacupplätze rücken für den Tabellensiebenten in immer weitere Ferne.

Auch der LASK kommt einem Europacupticket immer näher. Am Samstag gewannen die Linzer in der 30. Runde der Fußball-Bundesliga bei Schlusslicht St. Pölten 3:1 (0:0) und setzten sich zumindest bis zum Sonntag auf den dritten Tabellenplatz. Peter Michorl (57.), Joao Victor (61./Foulelfer) und Samuel Tetteh (63.) sicherten der Elf von Oliver Glasner innerhalb von sieben Minuten den fünften Sieg in Folge. St. Pölten betrieb durch Sandro Ingolitsch (86.) nur Ergebniskosmetik. Die großen Hoffnungen auf ein Erfolgserlebnis hielten gut eine Hälfte, auch nach dem zweiten Spiel unter Neo-Trainer Dietmar Kühbauer stand man mit leeren Händen da.

Der SCR Altach feierte gegen den WAC einen 2:1-Heimsieg und fuhr damit nach zuletzt drei Niederlagen wieder einen Erfolg ein. Die Kärntner hingegen kassierten die achte Schlappe in Folge. Yusuf Otubanjo (33.) und Adrian Grbic (47.) drehten die Partie nach dem 1:0 für die Gäste durch Dever Orgill (21.). Die Führung des WAC entstand unter Mithilfe von Martin Kobras. Der Altach-Goalie kam bei einer Freistoßflanke von Daniel Offenbacher zu kurz, Orgill war per Kopf zur Stelle. Davor hatte sich Kobras allerdings bei einem Distanzschuss von Sasa Jovanovic (13.) ausgezeichnet.

Die Runde wird am Sonntag mit dem Wiener Derby Austria - Rapid und dem Gastspiel von Tabellenführer RB Salzburg bei der Admira abgeschlossen.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech