Quelle: ZAMG

Sevilla gegen ManUnited torlos, Donezk bezwang AS Roma 2:1

21.02.2018 - 22:43
Donezk drehte das Spiel - 2:1-Heimsieg© APA (AFP)Donezk drehte das Spiel - 2:1-Heimsieg

Der FC Sevilla und Manchester United haben sich im Achtelfinal-Hinspiel der Fußball-Champions-League am Mittwoch mit einem torlosen Remis getrennt. Vor allem die Engländer gaben dabei eine über weite Strecken dürftige Vorstellung ab. Im sehenswerteren Parallelspiel feierte Schachtar Donezk in Charkiw einen 2:1-Heimsieg über die AS Roma. Die Rückspiele finden am 13. März statt.

Die von Ex-Roma-Stürmer Vincenzo Montella trainierten Andalusier kontrollierten gegen auf Defensive getrimmte Engländer die meiste Zeit das Spiel. Manchester hatte Glück, dass Sevilla seine Feldüberlegenheit nicht in Tore verwandelte. Die besten Chancen vor der Pause machte Torhüter David de Gea zunichte, indem er gegen Steven N'Zonzi und Luis Muriel rettete.

Muriel (58.), Clement Lenglet (64.) und Pablo Sarabia (73.) hatten in der zweiten Hälfte die besten Gelegenheiten, scheiterten aber ebenfalls entweder an De Gea oder ihren mangelnden Abschlussqualitäten. Von Manchester war in der Offensive wenig zu sehen. Dem Torjubel am nächsten kam der amtierende Europa-League-Sieger in der 83. Minute, der Treffer von Romelu Lukaku wurde jedoch wegen eines Handspiels des Belgiers nicht gegeben. Für das Rückspiel sind die Aussichten aber gut.

Aufgrund einer Verletzung hatte sich United-Trainer Jose Mourinho schon früh gezwungen gesehen, seinen schillerndsten Spieler einzuwechseln. Paul Pogba, auf den Mourinho nicht gut zu sprechen gewesen sein soll, kam in der 17. Minute, da Ander Herrera nicht mehr weitermachen konnte. Prägenden Einfluss auf das Spiel sollte der Franzose nicht ausüben.

In Charkiw ging es vom Anpfiff weg hin und her. Binnen weniger Minuten rutschten zunächst zwei Donezk-Akteure an einer flachen Hereingabe vorbei, ehe auf der anderen Seite Edin Dzeko keine Wucht hinter den Ball brachte. Der Bosnier machte auch in der 21. Minute nicht das Beste aus seiner Möglichkeit, als er von der Strafraumgrenze flach auf die Mitte des Tores schoss, wo Andrij Pjatow auf seinem Posten war.

20 Minuten später machte es der 20-jährige Türke Cengiz Ünder bei seinem Champions-League-Debüt besser und vollendete nach cleverem Pass von Dzeko durch die Verteidigungslinie zum 1:0 für die Gäste. Nach dem Seitenwechsel ließ Facundo Ferreyra (52.) einem weiten Pass aus der Abwehr den Ausgleich folgen.

Roma-Torhüter Alisson musste anschließend bei Schüssen von Marlos (56.) und Taison (63.) sein ganzes Können aufbieten. Beim direkt an die Unterkante der Latte getreten Freistoß von Fred (71.) war aber auch er machtlos. Danach brachte Donezk den knappen Vorsprung ohne gröbere Probleme über die Zeit, Taison (89.) und Ferreyra (93.) vergaben sogar Chancen auf einen höheren Sieg.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech