Quelle: ZAMG

Salzburg nach 2:1 gegen Admira Spitzenreiter - Sturm verlor

03.02.2018 - 20:58
Der Siegestreffer in der 95. Minute© APA (Krugfoto)Der Siegestreffer in der 95. Minute

Red Bull Salzburg hat am Samstag zum Frühjahrsauftakt der Fußball-Bundesliga die Tabellenführung übernommen. Der Titelverteidiger gewann dank eines Treffers von Rückkehrer Andre Ramalho in der 95. Minute daheim gegen die Admira mit 2:1 und liegt nun zwei Punkte vor Winterkönig Sturm Graz, der beim Debüt von Neo-Coach Heiko Vogel in Mattersburg 0:1 verlor.

Die Burgenländer haben als Tabellenachter schon 17 Punkte Vorsprung auf Schlusslicht SKN St. Pölten. Die Niederösterreicher kassierten in Pasching gegen den LASK eine 1:2-Schlappe und sind bereits zehn Zähler von Rang neun entfernt, weil der WAC daheim gegen den SCR Altach ein 0:0 erreichte. Die 21. Runde wird am Sonntag mit dem 325. Wiener Derby zwischen Rapid und Austria abgeschlossen.

Salzburg startete dank des späten Treffers erfolgreich ins Frühjahr. Die Mozartstädter zogen zwei Punkte an Winterkönig Sturm Graz vorbei, der in Mattersburg 0:1 verlor. Der nach seiner Schulterverletzung rechtzeitig fit gewordene Munas Dabbur (37.) brachte die Salzburger mit seinem 13. Saisontreffer standesgemäß in Wals-Siezenheim in Führung und Rückkehrer Ramalho krönte sein Comeback mit einem Treffer, und das ausgerechnet in seinem 100. Pflichtspiel für die Salzburger. Salzburg ist nun zu Hause bereits 21 Spiele ungeschlagen. In der Frühjahrs-Auftaktrunde gab es weiter seit dem Einstieg von Red Bull im Oberhaus 2005/06 keine Niederlage für die "Bullen".

Für die viertplatzierten Admiraner war ein Treffer von Lukas Grozurek (41.) zu wenig, sie nahmen wie beim 1:5 im ersten direkten Saisonduell in Salzburg keine Punkte mit nach Hause. Genauso bitter für die ohnehin ersatzgeschwächten Gäste war, dass sich die Personalsituation weiter verschärfte. Nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Thomas Ebner musste der 22-jährige Innenverteidiger Macky Bagnac aus Kamerun bei seinem Debüt schon in der siebenten Minute wohl mit einem Muskelfaserriss im Oberschenkel ausgetauscht werden.

Missglückt ist auch das Debüt von Heiko Vogel als neuer Trainer von Sturm Graz. Die Steirer kassierten zum Frühjahrsauftakt im Pappelstadion durch ein Tor von Markus Pink (31.) eine 0:1-Niederlage gegen den SV Mattersburg. Für Sturm war es die zweite Meisterschafts-Niederlage in Folge. Zudem hatten die "Blackys" schon 2017 ihre erste Partie des Jahres in Mattersburg mit 0:1 verloren.

Aufsteiger LASK startete mit einem 2:1-Sieg über St. Pölten in das Frühjahr und hält nun bei 30 Punkten. Die Linzer behaupteten damit Platz fünf. Samuel Tetteh (49.) und Felix Luckeneder (76.) trafen jeweils zum ersten Mal für den LASK. David Atanga gelang nur Ergebniskosmetik (88.).

Der LASK blieb somit auch im dritten Spiel dieser Saison gegen St. Pölten siegreich. Die Gäste gingen indes zum 16. Mal als Verlierer vom Platz, auf den Neunten WAC fehlen nun bereits zehn Punkte.

Die Sieglosigkeit des WAC hielt auch im neuen Jahr an. Die Kärntner kamen am Samstag zu Hause gegen Altach trotz deutlich mehr Spielanteilen nicht über ein 0:0 hinaus. Auf einen Ligasieg wartet der WAC damit bereits seit 15 Runden vergeblich. Den Vorsprung auf Schlusslicht St. Pölten baute der Tabellenvorletzte dennoch auf zehn Punkte aus. Altach ist weiter Siebenter.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech