Quelle: ZAMG

Salzburg mit Clubrekord, St. Pölten feiert ersten Sieg

29.11.2017 - 22:49
Salzburg nach dem Sieg mit neuem Clubrekord© APASalzburg nach dem Sieg mit neuem Clubrekord

Meister Salzburg hat den SV Mattersburg in der 17. Runde der Fußball-Bundesliga 2:0 bezwungen. Dank zweier Tore im Finish holten die seit nunmehr elf Runden ungeschlagenen "Bullen" die Tabellenführung von Sturm Graz zurück, das am Dienstag die Admira 6:1 geschlagen hatte. St. Pölten sorgte mit dem ersten Saisonsieg für einen weiteren Rückschlag für die Wiener Austria. Rapid unterlag Altach1:2.

Salzburg sorgte mit dem Sieg und den somit in 17 Runden herausgespielten 40 Punkten für einen neuen Clubrekord in der Red-Bull-Ära. In einem Match, das Salzburg auf nassem Rasen über weite Strecke zwar dominierte, ohne aber wirklich Torgefahr auszustrahlen, schloss Liga-Topscorer Munas Dabbur in der 87. Minute einen Konter mustergültig ab. Der in der 72. Minute eingewechselte Takumi Minamino sorgte in der Nachspielzeit noch für das 2:0.

Mattersburg verkaufte sich zwar teuer und hatte in der ersten Hälfte sogar die besseren Chancen als der Meister, am Ende reichte es aber nicht für die Sensation. Für Salzburg war es der siebente Heimsieg in Folge gegen die Burgenländer, die sieben Punkte vor St. Pölten weiter Tabellenneunter sind.

Der SKN St. Pölten schrieb nach 19 sieglosen Spielen in der Fußball-Bundesliga wieder voll an. Gegen eine schwache Austria holte das Schlusslicht am Mittwochabend einen verdienten 1:0-(0:0)-Heimerfolg. Kapitän Dominik Hofbauer traf in der 60. Minute per Foul-Elfmeter entscheidend. Die Niederösterreicher liegen nun noch sieben Zähler hinter Rang neun.

Die Austria kassierte drei Tage nach dem 2:1 in Wolfsberg einen Rückschlag und rutschte in der Tabelle wieder hinter den LASK auf Rang sechs zurück. Die ersatzgeschwächten Wiener brachten offensiv praktisch nichts zustande. Das Team von Thorsten Fink hat in den jüngsten sieben Runden nur einen Sieg bei fünf Niederlagen zu Buche stehen. Weiter geht es für die Austria am Sonntag im Heimspiel gegen Meister Salzburg. St. Pölten tritt am Samstag bei der Admira an.

Altach feierte zum Abschluss der 17. Fußball-Bundesliga-Runde einen 2:1-(0:0)-Sieg beim Tabellendritten Rapid. Matchwinner für die Vorarlberger war der in der 62. Minute eingewechselte Hannes Aigner, der zwei Elfmeter (77., 91.) verwandelte. Für die Gastgeber, die das Match nach zwei Ausschlüssen nur zu neunt beendeten, hatte Louis Schaub zum 1:0 getroffen (72.). Während die siebentplatzierten Vorarlberger punktemäßig zur Wiener Austria (beide 22) aufschlossen, fehlen dem Tabellendritten Rapid (29) bereits elf Punkte auf Spitzenreiter Salzburg.

Der LASK gewann am Mittwochabend erstmals seit 9. September wieder ein Heimspiel. Die Oberösterreicher feierten dank eines verwandelten Foulelfmeters von Maximilian Ullmann (70.) und eines Kontertors von "Joker" Joao Victor, der nach seiner Dopingsperre sein Debüt für den Aufsteiger gab, unmittelbar vor dem Schlusspfiff (93.) einen 2:0-(0:0)-Sieg über den WAC.

Damit schob sich der LASK einen Punkt vor die Wiener Austria auf Platz fünf, der eventuell für einen Europacup-Start reichen könnte. Die nun schon seit einem Jahr in Auswärtsspielen sieglosen Wolfsberger blieben Tabellenachter, da auch die punktegleichen Mattersburger ebenfalls 0:2 (0:0) beim Tabellenführer und Titelverteidiger Salzburg verloren. Der Vorsprung auf den Tabellenletzten schrumpfte allerdings von zehn auf sieben Zähler. Der WAC ist seit dem 4:0-Erfolg am 30. November des Vorjahres in St. Pölten ohne Auswärtssieg, hat seither in 18 Spielen in der Fremde lediglich fünf Remis erreicht.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech