Quelle: ZAMG

Nadal und Del Potro komplettierten French-Open-Halbfinale

07.06.2018 - 16:18
Die Erleichterung ist Nadal ins Gesicht geschrieben© APA (AFP)Die Erleichterung ist Nadal ins Gesicht geschrieben

Das Halbfinale der Herren bei den mit 39,197 Mio. Euro dotierten French Open in Paris ist am Donnerstag mit einem Tag Verspätung komplettiert worden. Sollte Dominic Thiem am Freitag erstmals in seiner Karriere ins Endspiel eines Grand-Slam-Turniers einziehen, dann trifft er entweder auf den zehnfachen Roland-Garros-Sieger Rafael Nadal oder den Argentinier Juan Martin Del Potro.

Nadal übernahm in der Fortsetzung des am Vortag bei 4:6,5:3,30:15 wegen Regens abgebrochenen Viertelfinales gegen den Argentinier Diego Schwartzman von Beginn weg das Kommando. Kaum wieder auf dem Platz hatte er den Satzgleichstand geschafft. Nach insgesamt 3:42 Stunden, aber auch der Tatsache, dass er erstmals seit 37 gespielten Sätzen in Roland Garros wieder einmal einen Satz verloren hat, war Nadal durchaus erleichtert.

"Es war ein sehr schwieriges Match gegen einen sehr guten Freund und einen sehr guten Spieler. Ich finde, dass ich nach der Regenunterbrechung viel besser gespielt habe und viel aggressiver war", konstatierte Nadal.

Nadal bekommt es nun gleich wieder mit einem Argentinier zu tun, und das bereits am Freitag im zweiten Match auf dem Center Court (nicht vor 15.30 Uhr). Darum erschien Nadal fast sofort nach seinem Match beim Medientermin, um sich genügend Zeit zur Rehabilitation zu geben. Gegen Juan Martin Del Potro wird es bereits das 15. Duell, zuletzt hatte Nadal mit einem Vier-Satz-Sieg im US-Open-Halbfinale 2017 den neunten Erfolg über den "sanften Riesen" gefeiert.

Del Potro erreichte erstmals nach neun Jahren das Semifinale in Roland Garros. Auch er benötigte insgesamt fast vier Stunden, um sich gegen den als Nummer 3 gesetzten Kroaten Marin Cilic mit 7:6(5),5:7,6:3,7:5 durchzusetzen. Der 29-jährige Weltranglisten-Sechste drehte im dritten Satz ein 0:2 und weitere Breakchancen gegen sich und sorgte damit für die Vorentscheidung. Er war nach seinem Erfolg so gerührt, dass er noch auf dem Platz weinte. "Ich habe keine Worte, um diesen Moment zu beschreiben", sagte Del Potro. Der frühere US-Open-Sieger war durch insgesamt drei Operationen am linken Handgelenk immer wieder in seiner Karriere zurückgeworfen worden.

Nun trifft er zwar zum 14. Mal, aber zum ersten Mal auf Sand auf den "König" dieses Belags. "Das ist eine große Herausforderung, die jeder Spieler haben möchte", sagte Del Potro. "Ich weiß nicht, ob ich es gewinnen werde, aber ich werde eure Liebe mitnehmen und das ist das Wichtigste für mich", erklärte der 1,98 m-Mann noch auf dem Court.

Dem 16-fachen Grand-Slam-Sieger Nadal, der am Donnerstag nicht unschlagbar schien, ist nun wieder auf Kurs auf den 11. Rekord-Titel beim Grand Slam an der Seine. Das Viertelfinale gegen Schwartzman war dem Mallorquiner wohl auch eine kleine Warnung. "Del Potro hat tolle Siege dieses Jahr gefeiert und er hat fantastisches Potenzial. Ich muss aggressiv spielen. Wenn ich defensiv und mit zu wenig Intensität spiele, werde ich verloren sein."

(APA/dpa)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech