Quelle: ZAMG

Punktgewinn für Leipzig bei Champions-League-Premiere

13.09.2017 - 23:07
Leipzig holte gegen Monaco ein 1:1© APA (AFP)Leipzig holte gegen Monaco ein 1:1

RB Leipzig hat die Aufnahmeprüfung in die Fußball-Champions-League bestanden. Das Team von Ralph Hasenhüttl trennte sich bei der Premiere am Mittwoch in Europas Königsklasse 1:1 (1:1) von AS Monaco. Klare Siege gab es erwartungsgemäß für Real Madrid (3:0 gegen Nikosia) und Manchester City (4:0 in Rotterdam). Tottenham besiegte Dortmund hingegen etwas überraschend deutlich mit 3:1.

Liverpool musste sich trotz Überlegenheit mit einem 2:2 gegen Sevilla begnügen. Maribor und Spartak Moskau trennten sich 1:1. Schachtar Donezk sorgte mit einem 2:1-Heimsieg gegen Napoli für eine Überraschung. Besiktas Istanbul übernahm in der Leipzig-Gruppe G danke eines 3:1-Sieges in Porto die Tabellenführung.

Emil Forsberg erzielte nach etwas mehr als einer halben Stunde das erste Tor für einen Club aus dem Red-Bull-Imperium auf höchster europäischer Ebene. Der Schwede brachte den Ball aus kurzer Distanz und spitzem Winkel mit einem wuchtigen Schuss im Tor unter (32.).

Lange währte die Freude beim deutschen Vizemeister, bei dem Marcel Sabitzer und Stefan Ilsanker durchspielten, nicht. Youri Tielemans egalisierte die Führung keine zwei Minuten später. Den Kopfball des Belgiers konnte Ex-Salzburg-Goalie Peter Gulacsi zwar noch entschärfen, im Nachsetzen blieb Monacos Neuzugang aber erfolgreich. Die Leipziger erkämpften gegen den Halbfinalisten der vergangenen Saison immerhin einen Punkt und erlebten somit einen gelungenen Einstand. Erster Tabellenführer in der Leipzig-Gruppe ist Besiktas Istanbul.

Souverän startete Titelverteidiger Real Madrid den Angriff auf den dritten Titel in der Königsklasse hintereinander. Cristiano Ronaldo brachte das "Weiße Ballett" nach idealem Assist von Gareth Bale zwar bereits nach zwölf Minuten mit seinem 106. Treffer in der Champions League in Führung, danach warteten die Madrilenen jedoch lange Zeit mit Schonkost auf. Nach der Pause traf erneut der portugiesische Weltfußballer, der einen Handelfmeter souverän verwertete (51.). Zehn Minuten später sorgte Innenverteidiger und Kapitän Sergio Ramos mit einem Fallrückzieher zum 3:0-Endstand doch noch für einen Höhepunkt.

Deutlich attraktiver verlief das Parallelspiel in London. Die Tottenham Hotspurs gingen durch Son Heung-min in der vierten Minute unter Mithilfe von BVB-Keeper Roman Bürki in Führung. Andrej Jarmolenko glich für die Schwarz-Gelben zwar mit einem Traumtor von der Strafraumgrenze in der elften Minute aus, Harry Kane brachte die Gastgeber jedoch mit einem Spiegelbild des Führungstreffers wieder voran (15.). Die "Spurs" konterten über die linke Seite, erneut machte Bürki das kurze Eck zu weit auf. Nach einer Stunde besorgte Kane mit einem Flachschuss ins lange Eck die Entscheidung. Die Gelb-Rote Karte für Spurs-Verteidiger Jan Vertonghen in der Nachspielzeit änderte nichts mehr am Ergebnis.

Liverpool drehte gegen den FC Sevilla eine frühe Führung. Wissam Ben Yedder brachte die Spanier nach fünf Minuten an der Anfield Road in Front. Roberto Firmino (21.) und Mohamed Salas (37.) besorgten aber noch vor der Pause das 2:1. Firmino vergab kurz vor der Pause bei einem an die Stange geschossenen Elfmeter sogar die Vorentscheidung (42.). Joaquin Correa bestrafte dies mit den Ausgleichstor entgegen des Spielverlaufs (72.). In den Schluss-Sekunden musste Liverpools Joeseph Gomez mit Gelb-Rot vom Platz. Im zweiten Spiel im Pool E trennten sich Maribor mit Ex-Sturm-Graz-Trainer Darko Milanic und Spartak Moskau 1:1.

Keine Mühe hatte erwartungsgemäß Pep Guardiolas Manchester City beim 4:0 in Rotterdam. Die Citizens eröffneten durch John Stones bereits in der zweiten Minute den Torreigen. Sergio "Kun" Aguero machte nach zehn Minuten früh alles klar. Gabriel Jesus (25.) vor bzw. erneut Stones (63.) nach der Pause sorgten für den Endstand. Damit darf sich City über die Tabellenführung in Gruppe F freuen. Im Parallelspiel besiegte Schachtar Donezk SSC Napoli unerwartet mit 2:1.

Besiktas Istanbul gewann im zweiten Spiel der Gruppe G auswärts etwas überraschend in Porto. Anderson Talisca brachte die Gäste nach 13 Minuten voran. Den zwischenzeitlichen Ausgleich durch ein Eigentor von Dusko Tosic (21.) beantwortete Cenk Tosun mit einem sehenswerten Weitschuss (28.). Ryan Babel sorgte unter Mithilfe von Porto-Keeper Iker Casilias für den 3:1-Endstand

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech