Quelle: ZAMG

Steiermark Tourismus setzt auf "Natur und Familie"

25.02.2010 - 15:44
Die Steiermark setzt auf Natur© APA (Hans Klaus Techt)Die Steiermark setzt auf Natur

"Ermutigt und hochmotiviert" starte die Steiermark Tourismus Gesellschaft in den Frühling und Sommer 2010, erklärte der ressortzuständige steirische LHStv. Hermann Schützenhöfer bei einer Pressekonferenz in Graz. Nach den vergangenen Rekordjahren erwartet man sich auch heuer eine positive Tourismusentwicklung und wird mit internationalen Kampagnen die Bereiche "Natur" und "Familie" fokussieren.

Für die kommende Saison sind zahlreiche Kampagnen und Aktionen geplant, die Besucher nicht nur aus ganz Österreich, sondern auch aus den Zielländern Deutschland, Italien, Slowenien, Ungarn und den Niederlanden anlocken sollen. Weiter investiert werden soll in die landesweite Qualitätsoffensive sowie in den Ausbau der Themenzimmer. Erwecken will man heuer vor allem "Frühlingsgefühle", so STG-Geschäftsführer Georg Bliem: "Wir starten eine große Frühlingskampagne mit dem Titel 'Aufblühen in der Steiermark'. Die Highlights sind z. B. das Narzissenfest, das Apfelblütenfest oder der junge steirische Wein." Beim Narzissenfest am 30. Mai können Gäste heuer erstmals nicht nur beim Pflücken, sondern auch beim Stecken der Figuren helfen. Eine weitere Aktion ist "FKK an der Südsteirischen Weinstraße" - bei der "Freien Kochkultur" werden Kräuter auf Almen und Wiesen gesammelt und unter freiem Himmel gekocht und verspeist. Auch Kulinarik und "Graz als Genusshauptstadt" werden wieder ein Thema sein: Bliem verwies dabei u. a. auf das Genusshauptstadtfest am 28. August.

Im Mittelpunkt der Tourismus-Kampagnen soll die Natur stehen. So wird z. B. Wild-Wandern abseits der markierten Wanderwege in der Soboth angeboten; Nachtwanderungen sind im Nationalpark Gesäuse unter der Führung eines Rangers möglich. Am Dachstein kann man auf den Spuren der hier gedrehten TV-Serie "Bergwacht" unterwegs sein und den neu verlängerten Klettersteig "Johann" testen. Noch mehr Natur erfährt man bei der "Ennstaler Almmatura", bei der Interessierte einen "Almen-Lehrgang" absolvieren und dabei alles über das Leben auf den hochalpinen Weiden erfahren - angefangen vom Erkennen der Bäume bis hin zum Melken und der Käseherstellung.

Unter dem Motto "Grüne Lunge und Grünes Herz" haben sich 21 Familienexperten des Landes Steiermark auf Waldwochen und Naturcamps für Familien konzentriert. U. a. stehen dabei naturpädagogische Wanderungen und das Anpflanzen von Setzlingen auf dem Programm.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech