Quelle: ZAMG

Urlaubsregionen in Kenia nicht von Dürre betroffen

28.07.2011 - 15:42
Zwei Löwinnen in der Masai Mara© APA (epa)Zwei Löwinnen in der Masai Mara

Die Urlaubsregionen in Kenia sind von der Dürre in Ostafrika nicht betroffen. In den touristisch beliebten Gegenden, wie etwa um die Masai Mara an der Grenze zu Tansania oder an der Küste, habe es ausreichend geregnet, teilt das Kenya Tourist Board in Mettmann unter Berufung auf das Tourismusministerium in Nairobi mit.

Hotels und Lodges im Land seien ausreichend mit Wasser versorgt. Trocken sei es vor allem im Norden und Osten des Landes, wo es aber kaum Naturparks und Reservate gebe.

(APA/dpa)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech