Quelle: ZAMG

Jodler und Alphornbläser in den Walliser Bergen

10.05.2012 - 14:19
In Nendaz weiß man mit Alphörnern umzugehen© APA (dpa/gms/Nendaz Tourisme)In Nendaz weiß man mit Alphörnern umzugehen

Nendaz gilt als "Hauptstadt des Alphorns". Am dritten Juliwochenende treffen sich dort Musiker, die das drei Meter lange Instrument beherrschen, zu einem Festival. Mit dabei sind auch Jodler und Fahnenschwinger. Fans der Schweizer Folklore kommen auf ihre Kosten.

Alphornbläser und Fans von Schweizer Folklore zieht es vom 20. bis 22. Juli nach Nendaz. Die "Hauptstadt des Alphorns" nordwestlich von Zermatt im Schweizer Kanton Wallis ist dann erneut Gastgeber des Internationalen Alphornfestivals. Zu dem ungewöhnlichen Event, der üblicherweise am dritten Juliwochenende ansteht, haben sich Musiker aus dem gesamten Alpenraum angemeldet. "Es kommen aber auch etliche aus anderen Ländern, in denen Alphörner keine Tradition haben", sagte Beat Eggel von Nendaz Tourisme dem dpa-Themendienst. Zum Teil spielen die Alphornbläser dann in 2200 Metern Höhe.

Erwartet werden rund 150 Alphornbläser - deren Zahl ist in den vergangenen Jahren sogar noch gestiegen. "Und wir gehen von 12 000 Zuschauern an den drei Tagen aus", sagte Eggel. Mehr als die Hälfte der Musiker nimmt am Samstag an dem Wettbewerb teil, bei dem sie ihr Können im Umgang mit dem gut drei Meter langen und fünf Kilogramm schweren Instrument aus Fichtenholz unter Beweis stellen. "Die Jury muss dann in einem Zelt bleiben, damit sie die Bläser zwar hört, aber nicht sieht", sagte Eggel. Bewertet werden zum Beispiel die Technik, die Klarheit der Töne und die saubere Melodie.

Auf dem Festivalprogramm stehen außerdem eine Reihe von Konzerten, ein Folkloreabend am Samstag, ein Umzug, an dem auch Jodler, Fahnenschwinger und Folkloregruppen in Tracht teilnehmen sowie am Sonntag ein kleiner traditioneller Markt. Am letzten Festivaltag steht zum einen das Finale des Alphornwettbewerbs und später die Preisverleihung an. Außerdem gruppieren sich alle Alphornbläser im Halbkreis und musizieren gemeinsam.

Wer als Tourist beim Zuschauen auf den Geschmackt gekommen ist, hat während des Festivals Gelegenheit, selbst einmal ein Alphorn zu blasen. "Das Spielen ist eine Sache der Technik", sagte Eggel. "Anfänger beherrschen ihr erstes Stück meistens schon nach einer Woche." Kurse, bei denen sich das Alphornspielen lernen lässt, gibt es in Nandoz während des gesamten Sommers.

INFO: www.nendazcordesalpes.ch, www.nendaz.ch

(APA/dpa)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech