Quelle: ZAMG

Mehr als 210 Syrer am Donnerstag getötet

04.01.2013 - 17:01
Wieder ein tödlicher Anschlag in Syrien© APA (epa)Wieder ein tödlicher Anschlag in Syrien

Die Vororte der syrischen Hauptstadt Damaskus sind inzwischen zu einer Todeszone geworden. Die in London ansässige "Organisation Syrischer Menschenrechtsbeobachter" meldete, am Donnerstag seien in Syrien mehr als 210 Menschen getötet worden, davon alleine 60 im Großraum Damaskus. In der Nacht starben elf Menschen, als eine Bombe neben einer Tankstelle im Bezirk Masakin Birse detonierte.

Der Libanon hat indes die internationale Gemeinschaft zur Unterstützung bei der Versorgung der Flüchtlinge aus Syrien aufgerufen. Das Kabinett teilte nach einer Sitzung am Donnerstagabend mit, sie wolle die Arabische Liga und internationale Organisationen zu einem Dringlichkeitstreffen auffordern, um ihnen die Lage der Flüchtlinge zu erklären. Außerdem wolle sie die Geberländer aufrufen, "dem Libanon die versprochene Finanzierung zukommen zu lassen", um die Lasten mit dem Libanon zu teilen.

Die syrische Regierung warf der UNO "Parteilichkeit" bei der Beurteilung des Konflikts im Land vor. Dem UN-Menschenrechtsrat "mangele" es "an Professionalität", hieß es in einem Brief des Außenministeriums an die UNO. Das Ministerium bezog sich auf den Bericht einer vom Menschenrechtsrat eingesetzten Expertenkommission, die den Syrien-Konflikt zuletzt als zunehmend religiös geprägt eingestuft hatte.

Die Kämpfe in Syrien gefährden auch Weltkulturerbe. Granaten explodieren in der Umgebung des Kraks des Chevaliers. Diese mächtigste und am besten erhaltene Kreuzritterburg im Nahen Osten liegt nahe der Stadt Homs in Sichtweite der libanesischen Grenze. Der Johanniterorden errichtete sie von 1142 bis 1271 anstelle einer arabischen Anlage 750 Meter über dem Meeresspiegel.

Nach Angaben der UNO sind bereits rund 125.000 Syrer in den Libanon geflohen. Die Behörden in Beirut sprechen von 200.000 Flüchtlingen.

(APA/dpa/ag.)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech