Quelle: ZAMG

Offenbar Einigung mit Kongos Rebellen

27.11.2012 - 11:43
Kongos Regierungssoldaten in Einsatzbereitschaft© APA (epa)Kongos Regierungssoldaten in Einsatzbereitschaft

Nach einer Woche haben die Rebellen der M23-Miliz ihren Rückzug aus der Stadt Goma im Osten der Demokratischen Republik Kongo angekündigt. Es sei "wahr", dass die Aufständischen sich zurückziehen würden, "um Verhandlungen mit der Regierung zu beginnen", sagte Rebellenkommandant Antoine Manzi am Dienstag. Auch die Regierung des Nachbarlandes Uganda bestätigte den geplanten Rückzug.

Am Morgen waren in den Straßen von Goma jedoch noch M23-Rebellen zu sehen. Die Rebellen sind aber offenbar zum Abzug aus den eingenommenen Städten Goma und Sake bereit. Der Führer der Rebellengruppe M23, Sultani Makenga, habe dem Rückzug seiner Truppen zugestimmt, sagte Ugandas Militärchef Aronda Nyakayirima am Dienstag. Zudem habe er nach einem Treffen in der vergangenen Nacht auch eingewilligt, den Vormarsch Richtung Süden zu stoppen.

Die Miliz hatte die Stadt an der Grenze zu Ruanda am Dienstag vergangener Woche besetzt und die Regierungstruppen vertrieben. Am Tag darauf eroberten sie auch die nahegelegene Stadt Sake. In der Folge flüchteten Zehntausende Menschen aus der Region in der Provinz Nord-Kivu. Ein afrikanischer Gipfel zu dem Konflikt rief die Rebellen am Samstag dazu auf, die Kampfhandlungen zu beenden und sich binnen zwei Tagen mindestens 20 Kilometer nach Norden zurückzuziehen.

Die Gruppe M23 besteht aus früheren Soldaten, die der Regierung in Kinshasa vorwerfen, ein Friedensabkommen aus dem Jahr 2009 zu verletzen. Die Übereinkunft sah die Eingliederung der damaligen Rebellen in die kongolesischen Streitkräfte vor. Aus Sicht der Aufständischen hat die Regierung den Vertrag gebrochen.

Die Regierung in Kinshasa beschuldigt das Nachbarland Ruanda, die Rebellen zu unterstützen, um an die Bodenschätze des Landes zu kommen. Kongo ist reich an Diamanten, Gold sowie dem in Handys eingesetzten Rohstoff Koltan.

(APA/dpa)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech