Quelle: ZAMG

Haiti: Regierungskandidat Celestin steigt aus

26.01.2011 - 22:32
Ausweg aus der Wahlkrise steht bevor© APA (epa)Ausweg aus der Wahlkrise steht bevor

Der Regierungskandidat für das Präsidentenamt in Haiti, Jude Celestin, hat seine Kandidatur zurückgezogen. Somit verzichtet er auf die Teilnahme an der Stichwahl, wie die Regierungspartei Inite am Mittwoch in Port-au-Prince mitteilte. Celestins Rückzug könnte einen Ausweg aus der wochenlangen Wahlkrise in dem armen Karibikland aufzeigen.

In einer von mehreren ranghohen Inite-Parteifunktionären unterzeichneten Erklärung hieß es, die Entscheidung sei getroffen worden, um die Stabilität in Haiti gemäß der Politik von Präsident Rene Preval zu stärken. Der Rückzug Celestins werde akzeptiert, "obwohl wir sicher sind, überzeugt sind, dass er die notwendige Stimmenzahl für den zweiten Wahlgang erreicht hat".

Celestin war als Zweitplatzierter der Wahl vom 28. November angesehen worden und wäre somit in die Stichwahl eingezogen, für die es noch keinen Termin gibt. Nun wird möglicherweise der Weg frei für eine Stichwahl zwischen der Wahlsiegerin der Erstrunde, Mirlande Manigat, und dem bisher drittplatzierten populären Musiker Michel Martelly.

Die Organisation der Amerikanischen Staaten (OAS) hatte vorige Woche in ihrem Prüfbericht genau dies empfohlen und auf eine geänderte Rangfolge mit Martelly als Zweitplatzierten gedrungen. Bei den Wahlen am 28. November 2010 war es zu massiven Unregelmäßigkeiten gekommen, was auch in dem OAS-Bericht kritisiert wurde. Die Vereinten Nationen warnten vor neuen Unruhen, sollten die Wahlergebnisse nicht korrigiert werden.

(APA/dpa)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech