Quelle: ZAMG

Acht Tote bei Fahrzeugattacke in New York

31.10.2017 - 23:45
Vorfall ereignete sich im Südteil Manhattans© APA (GETTY)Vorfall ereignete sich im Südteil Manhattans

Eine Attacke mit einem Fahrzeug in New York am Dienstag hat acht Todesopfer gefordert. Das sagte Bürgermeister Bill de Blasio in einer Pressekonferenz. Er nannte den Angriff auf einen Fuß- und Radweg in Manhattan einen "terroristischen Akt". Andrew Cuomo, Gouverneur des US-Staates New York, sagte, es handle sich offenbar um einen Einzeltäter, der festgenommen wurde.

Hinweise auf eine weitere Bedrohung gebe es keine, so Cuomo. Der festgenommene Mann sei ein 29-Jähriger, berichtete der New Yorker Polizeichef James P. O'Neill. Seine Identität oder weitere Angaben zu seiner Person würden zunächst nicht bekanntgegeben.

Der Täter habe einen Schulbus gerammt und sei dann aus dem Fahrzeug gestiegen. Er habe dabei ein Paintballgewehr und ein Luftgewehr in der Hand gehabt. Der Mann sei daraufhin von einem uniformierten Polizisten in den Bauch geschossen worden. Die Behörden dankten mehrfach dem nicht namentlich genannten Polizisten, der "weiteres Blutvergießen verhindert" habe.

Auf eine Journalistenfrage, ob der Täter "Allahu Akbar" ("Gott ist größer" auf Arabisch) gerufen habe, antwortete der Polizeichef, der Mann habe "eine Aussage gemacht, die konsistent damit war, die Tat als Terrorangriff zu werten".

Sechs der Opfer seien auf der Stelle gestorben, sagte Feuerwehrchef Daniel Nigro. Zwei weitere seien bei ihrer Ankunft im Spital für tot erklärt worden. Elf Personen wurden mit nicht-lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, berichtete er.

US-Präsident Donald Trump reagierte empört auf den Anschlag. "Es sieht wie eine weitere Attacke einer sehr kranken und gestörten Person aus", schrieb er am Dienstag auf Twitter. Die Ermittler arbeiteten das Ereignis auf. "NICHT IN DEN USA!", beendete Trump in Großbuchstaben seine erste Reaktion.

(APA/ag.)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech