Quelle: ZAMG

Kommentare

Wolfgang Kumm/dpa/picturedesk.com

"Gute Entscheidungen" bei EU-Gipfel


CHROMORANGE/picturedesk.com

Glossar zur Euro-Krise


Xinhua/Eyevine/picturedesk.com

Trotz Wahl Euro-Ausschluss nicht vom Tisch


Ricardo HerrgottVerlagsgruppe News/picturedesk.com

Filzmaier "Gigantischer Vertrauensverlust der Parteien"


Katia Christodoulou/EPA/picturedesk.com

Zypern droht die griechische Krise


CHROMORANGE/picturedesk.com

Spanien-Krise Hilfe ohne Auflagen


Andreas Rose/a1pix/picturedesk.com

Appell "An Euro(pa) glauben"


Orestis Panagiotou/EPA/picturedesk.com

Griechen räumen Bankkonten leer


Xinhua/Action Press/picturedesk.com

Wahlen Beginn eines "Europäischen Frühlings"?


Anatomica Press/Action Press/picturedesk.com

Eurozone alte Krise, neue Armut


Guillaume Horcajuelo/EPA/picturedesk.com

Frankreich Sarkozy geht, Hollande kommt

2013 ist Europäisches Jahr der Bürger

01.01.2013 - 14:52
Es gibt 500 Millionen EU-Bürger© APA (epa)Es gibt 500 Millionen EU-Bürger

Die EU-Kommission hat das Jahr 2013 zum "Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger" erklärt. In einer Mitteilung der Behörde heißt es, viele der 500 Millionen Menschen in der EU seien sich ihrer Rechte als Unionsbürger nicht bewusst. Die Kommission wolle mit zahlreichen Veranstaltungen, Konferenzen und Seminaren auf diese Rechte hinweisen.

Außer dem Recht auf Freizügigkeit - also der freien Wahl des Wohnsitzes innerhalb der EU - gebe es etwa auch das Wahlrecht bei Kommunalwahlen, das Recht auf konsularischen Schutz durch andere EU-Staaten, ein Petitionsrecht beim Europäischen Parlament oder das Recht auf Teilnahme an einer Europäischen Bürgerinitiative. "Die Unionsbürgerschaft ist mehr als ein theoretischer Begriff", heißt es in einer Erklärung der zuständigen EU-Kommissarin Viviane Reding.

(APA/dpa)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech