Quelle: ZAMG

Kommentare

Wolfgang Kumm/dpa/picturedesk.com

"Gute Entscheidungen" bei EU-Gipfel


CHROMORANGE/picturedesk.com

Glossar zur Euro-Krise


Xinhua/Eyevine/picturedesk.com

Trotz Wahl Euro-Ausschluss nicht vom Tisch


Ricardo HerrgottVerlagsgruppe News/picturedesk.com

Filzmaier "Gigantischer Vertrauensverlust der Parteien"


Katia Christodoulou/EPA/picturedesk.com

Zypern droht die griechische Krise


CHROMORANGE/picturedesk.com

Spanien-Krise Hilfe ohne Auflagen


Andreas Rose/a1pix/picturedesk.com

Appell "An Euro(pa) glauben"


Orestis Panagiotou/EPA/picturedesk.com

Griechen räumen Bankkonten leer


Xinhua/Action Press/picturedesk.com

Wahlen Beginn eines "Europäischen Frühlings"?


Anatomica Press/Action Press/picturedesk.com

Eurozone alte Krise, neue Armut


Guillaume Horcajuelo/EPA/picturedesk.com

Frankreich Sarkozy geht, Hollande kommt

Fitch rechnet mit Pleite Griechenlands

17.01.2012 - 13:04
Für Fitch ist Griechenland reif für die Pleite© APA (Archiv/epa)Für Fitch ist Griechenland reif für die Pleite

Griechenland muss auch nach Ansicht der Ratingagentur Fitch den Staatsbankrott anmelden. Allerdings werde dies voraussichtlich in einem geordneten Prozess passieren, teilte die Agentur am Dienstag mit. "Es wird passieren. Griechenland ist insolvent und muss deshalb die Pleite anmelden", sagte Edward Parker, für Europa zuständiger Abteilungsleiter von Fitch, auf einer Konferenz in Stockholm.

Selbst eine freiwillige Gläubiger-Beteiligung könne dies nicht mehr abwenden. Das Schlimmste wäre allerdings ein ungeordneter Prozess. Griechenland werde im März fällige Staatsanleihen über rund 14,5 Mrd. Euro nicht bedienen können. Parker ging jedoch davon aus, dass europäische Politiker dies verhindern werden.

Alle derzeit unternommenen Anstrengungen, private Gläubiger in die Rettung Athens einzubeziehen, laufen laut Parker auf eine Zahlungsunfähigkeit Griechenlands hinaus. "Die sogenannte Beteiligung des Privatsektors würde für uns als Zahlungsausfall zählen." Daher wäre es letztlich keine Überraschung, sollte dieser Fall dann auch eintreten. "Wir erwarten das auf die eine oder andere Weise relativ bald."

Montag Abend hatte bereits die US-Ratingagentur Standard & Poor's Griechenland kurz vor einer Pleite eingeschätzt. Wegen der hohen Verschuldung werde dies "sehr bald" geschehen.

(APA/ag.)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech