Quelle: ZAMG

Interviews

Weitere Meinungsthemen

Media's Digest - die Medienkolumne

Relevant

Media's Digest

Castle: mit Witz, Charme und Laptop

04.01.2013
Die amerikanische Krimi-Serie "Castle" hebt sich wohltuend von der Konkurrenz ab.

"Wow, ein Dollar ... ich werde heute Abend bei Wasser und Brot an Sie denken", bedankt sich ein Straßenkünstler bei Rick Castle trocken für dessen Spende. In dieser ironisch-locker-trockenen Tonart werden die kniffligen Fälle, die der Krimi-Autor mit seiner Kollegin Detective Kate Beckett löst, erzählt, ohne in ermüdendes oder geschmackloses Blödel-Kino abzugleiten.

Vier Staffeln der Serie, die im März 2009 im US-Sender ABC Premiere feierte, waren bisher in Kabel1 (immer freitags, 20.15) zu sehen. Einen guten Anlass, in die erfolgreiche Krimi-Reihe einzusteigen, bietet der heutige Abend (4.1.): Der deutsche Privatsender beginnt noch einmal von Anfang an die Episoden rund um Castle, Beckett und deren Mitstreiter Esposito, Ryan und Lanie zu erzählen.

 

New Yorker mit Herz

Rick Castle (Nathan Fillion) ist ein zweifach geschiedener Bestseller-Autor mit kindlichem Überschwang, der im Herzen von New York ein - ohne Übertreibung - traumhaftes Apartment bewohnt (schon allein seinetwegen lohnt es sich, in die Serie reinzusehen). Ihm zur Seite - seine halbwüchsige Tochter Alexis (Molly C. Quinn), die wohl geraten und strebsam ist, und seine Mutter Martha (Susan Sullivan), die als Schauspielerin mit ausgeprägtem Hang zu extravaganter Mode und Schmuck die rarer werdenden Angebote und die Großzügigkeit ihres gutmütigen Sohnes gleichermaßen genießt.

Als Serienmorde nach dem Vorbild von Castles Krimi-Romanen Manhattan beunruhigen, kommt es zur ersten Begegnung zwischen ihm und Kate Beckett (Stana Katic), an deren Fersen er sich fortan heften wird. Denn der Schriftsteller hat an der attraktiven Kollegin Gefallen gefunden. Sehr zum Ärgernis der alleinstehenden Polizistin, deren schmerzvolle Vergangenheit erst im Lauf der Staffeln nach und nach ans Licht kommt.

Aus den verbalen Plänkeleien wächst schon bald tiefe Zuneigung. Doch bis Castle und Beckett diese sich und voreinander einbekennen, gibt es viele Fällen zu klären und noch mehr Episoden zu erzählen ...

 

Die Bücher zur Serie

Erfrischend sind nicht nur Besetzung, Dialoge und Kulisse, sondern überdies die Idee des amerikanischen Fernsehsenders ABC, nebst der Serie auch die immer wieder zitierten Romane des fiktiven Autors Richard Castle zu veröffentlichen. Eine Rechnung, die voll aufging: Allen vier Titeln, die bislang erschienen sind, gelang aus dem Stand der Sprung in die Bestseller-Liste der renommierten New York Times.

Die Heldin der Bücher - Nikki Heat - ist Kate Beckett nachempfunden; die Bücher - allesamt in deutscher Sprache bei Cross Cult erschienen - sind dabei ebenso lesenswert wie die Serie sehenswert ist. Castles weiterer Roman-Detektiv - Derrick Storm - ist übrigens in drei Büchern verewigt.

Ein originelles schriftliches Beiwerk, das die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit verschwimmen lässt und dem Zuseher die Figuren noch ein Stück näher bringt. Und die Serie wohltuend von der übrigen Krimi-Literatur im Fernsehen abhebt.

 

TV-Tipp

Kabel1, immer freitags, ab 20.15 Castle

 

Buch-Tipps

Richard Castle (Anika Klüver) Heatwave – Hitzewelle (Cross Cult)

Richard Castle (Anika Klüver) Naked Heat – In der Hitze der Nacht (Cross Cult)

Richard Castle (Anika Klüver) Heat Rises – Kaltgestellt (Cross Cult)

Richard Castle (Anika Klüver) Frozen Heart – Auf dünnem Eis (Cross Cult, erscheint im März 2013)

Richard Castle Derrick Storm: A Brewing Storm - Ein Sturm zieht auf (Cross Cult)

Richard Castle Derrick Storm: A Raging Storm - Im Auge des Sturms (Cross Cult)

Richard Castle Derrick Storm: A Bloody Storm - Vom Sturm getrieben (Cross Cult)

 

DVD-Tipp

Castle: Staffeln 1 - 4 (Touchstone)

 

Artikel, informative Websites oder Sehens- bzw. Hörenswertes in Radio und Fernsehen: In unserer Kolumne "Media's Digest" stellt relevant-Redakteurin Ute Rossbacher wöchentlich ihre Medientipps vor.

 

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech