Quelle: ZAMG

Interviews

Weitere Meinungsthemen

Ludwig Hirsch (1946 - 2011)

Hubert Mican/First Look/picturedesk.com

relevant Redaktion

Ludwig Hirsch (1946 - 2011)

24.11.2011
Dunkelgrau die Lieder, dunkelgrau das Ende: Ludwig Hirsch hat im Alter von 65 Jahren seinem Leben ein Ende gesetzt.

Dunkelgrau hießen seine legendären Lieder aus dem Jahr 1978 nicht nur, sie waren es auch. Ob die Geschichte über den Wolf oder die Omama, den Herrn Haslinger oder den Dorftrottel: Dem Liedermacher gelang es, mit seinen zeitlos brisanten Texten den Nerv zu treffen. Wobei sein Prinzip stets lautete: das Publikum zuerst "einzulullen", um es am Ende ein wenig zu "zwicken".


Ein Leben für die Kunst

Hirsch, der über den Umweg der Bildenden Kunst zur Schauspielerei und Musik kam, setzte in seiner mehr als 30-jährigen Karriere beständig künstlerische Akzente; die von seinen Fans selbst dann noch wahrgenommen wurden, wenn die heimische Radiolandschaft sie weitestgehend ignorierte.

Mit seinem Hit "Gel', du magst mi" hielt sich der gebürtige Steirer wochenlang an der Spitze der österreichischen Hitparade. Zu seinen letzten großen Erfolgen zählte das Album "Perlen" (2002), das Gold erreichte; 2006 folgte noch "In Ewigkeit Damen". Das stimmliche Talent des Künstlers kam zuletzt 2009 in dem Hörbuch "Ludwig Hirsch liest Weihnachtsgeschichten" zu tragen.

Erst dieses Frühjahr war der am 28. Februar 1946 geborene Liedermacher auf Tournee im deutschsprachigen Raum unterwegs; mit der Arbeit an seinem neuen Album wollte er in diesem Herbst beginnen. Dazu ist es nicht mehr gekommen. Der nachdenkliche Künstler hat in der Nacht auf Donnerstag (24. November) im Wiener Wilheminenspital seinem Leben ein Ende gesetzt. Er war offenbar an Lungenkrebs erkrankt.

Ludwig Hirsch hinterlässt seine Ehefrau - die Schauspielerin Cornelia Köndgen - und den gemeinsamen Sohn.

Ute Rossbacher

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech