Quelle: ZAMG

Interviews

Weitere Meinungsthemen

provokant - die Einserkolumne

Relevant Media

- provokant

Generation Nepp

02.09.2011
Sie glauben, Sie werden verarscht? Da gibt es viele, die schlimmer dran sind.

Telekom. Hypo Alpe Adria. ÖBB.
Hochegger. BUWOG. Grasser.
"Wos wor mei Leistung?"
Euro. Eurofighter. "Aggressive Erfolgsprämien".
Pensionsprivilegien. Haushaltsdefizit. Schuldenspirale.
Bildungsbudget. Verwaltungsapparat. Krankenkassa.

Seien wir einmal ganz besonders selbstkritisch: Wir werden von Politikern verarscht, die wir gewählt oder die wir zumindest nicht verhindert haben. Wir werden von Lobbyisten bestohlen, die es in unserer Gesellschaft zu etwas gebracht haben. Wir versenken Geld in einem Währungs- und Finanzsystem, das wir Dilettanten, Kriminellen (bzw. beides) oder dem Wildwuchs überlassen haben. Wir sind - zynisch betrachtet - selber schuld.

Zeit und Kultur sind wir. Also tragen wir Mitverantwortung, wenn in dieser Zeit und in dieser Kultur etwas schiefläuft.

Mir liegt es natürlich fern, Sie oder mich in einen Topf mit Hocheggers, KHGs, Mensdorff-Pouillys, Strassers, Gorbachs, Elsners, Meinls oder Scheuchs zu werfen. (Für unsereins gilt ja auch nicht die Unschuldsvermutung.) Ich nehme nur gedanklichen Anlauf.

Nämlich: Wer noch weniger als wir mit diesem institutionalisierten Geldverbrennen am Hut hat, sind diejenigen, denen die Rechnung dafür präsentiert werden wird: die heutige Jugend.

Genau sie ist es, die täglich – in seltsamer Sprache chiffriert - erfährt, dass die alten Anzugträger seit Jahren und Jahrzehnten prassen, sich gegenseitig Vermögen zuschanzen (sowie zeitgleich argumentieren, dass im Bildungswesen der Gürtel enger geschnallt werden muss) und konsequent Schuldenberge anhäufen, die immer schwerer wiegen. Besagtes Minus wird ganz offensichtlich vor der Krawatte hergeschoben, bis man im feinen Zwirn unter der Erde liegt. Sollen sich die nachkommenden Generationen damit herumschlagen.

Österreicher tendieren – zum Glück? – nicht zur Hysterie und nicht zur Rebellion. Alles geht ein bisschen gemütlicher, konsensorientierter und langsamer zu. Aber vielleicht brennen auch hierzulande irgendwann Autos.

Ich freue mich schon jetzt darauf, wenn sich dann Anzugträger zusammensetzen, um die Ursachen zu analysieren. Ich sehe vor mir: Wolfgang Schüssel in einer Talkshow. Und gemeinsam wird gerätselt: Wer ist schuld - das Internet, Videospiele oder Rap-Musik?

Sascha Bém ist Chefredakteur von relevant.at

sascha.bem[at]relevant.at

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech