Quelle: ZAMG

Interviews

Weitere Meinungsthemen

Media's Digest - die Medienkolumne

Relevant

Media's Digest

Servus, Heimat!

22.11.2012
Das Leben innerhalb der Landesgrenzen und den eigenen vier Wänden: Darauf richtet eine neue Zeitschriften-Generation ihren Blick, ohne dabei altbacken oder bieder zu erscheinen.

Auf die Frage, was Heimat ist, hat meiner Meinung nach die Autorin Evelyn Holst in ihrer Kolumne in der Frauenzeitschrift Tina eine treffende Antwort gefunden: "Man wählt sie nicht, man hat sie, wie seine Familie."

Und nicht nur auf den Wert letzterer besinnen sich immer mehr Menschen, sondern auch auf ihre Ursprünge. Zeitschriften tragen diesem Umstand zunehmend Rechnung und setzen dabei Heimat vor allem mit dem Leben auf dem Land - abseits aller Metropolen - gleich; und damit einen durchaus wohltuenden Gegenakzent zu den überwiegend großstädtisch orientierten Lifestyle-Magazinen.

Dass das Ergebnis noch lange nicht altbacken oder bieder sein muss, beweisen die folgenden Beispiele. Ein Blick in die sympathischsten Magazine, die sich dem Leben in den eigenen Landesgrenzen, den direkt angrenzenden Nachbarregionen bzw. den persönlichen vier Wänden verschrieben haben.

 

Der treue Begleiter: "Servus in Stadt und Land"

Seit Dezember 2010 auf den Markt, bietet Servus in Stadt und Land aus dem Red Bulletin Verlag den Lesern Gelegenheit, den Alpen-Donau-Adria-Raum von Grund auf neu zu entdecken: die verschiedenen Regionen, ihre Besonderheiten und Spezialitäten; aber auch Wissen, das zu verloren gehen droht: über Kräuter und ihre Anwendung und Wirkung, Gemüse- und Obstsorten aus heimischem Anbau; die Pflege von Pflanzen und Blumen oder die Zubereitung regionaler Hausmannskost. Sehr ästhetisch aufbereitet, mit geschmackvollen Text-Bild-Kompositionen ohne falschen Pathos.

Das monatlich erscheinende Servus in Stadt und Land ist übrigens seit einiger Zeit auch in Deutschland und der Schweiz erhältlich und verzeichnet - den Leserbriefen nach zu schließen - auch dort eine wachsende Fan-Gemeinde.

 

Deutschland entdecken mit "Hörzu Heimat"

Der Untertitel des Magazins "So schön ist Deutschland" ist themenführend. Wer sich für die landschaftliche Vielfalt unseres Nachbarlandes begeistert, wird mit üppigen Bildreportagen über dessen schönste Winkel, Stimmungsbildern zu den Jahreszeiten und Porträts über Menschen belohnt, die zu Unikaten ihres Ortes oder Heimatbezirkes geworden sind. Das Magazin erscheint vierteljährlich.

 

Österreich trifft Hamburg oder "Tina: Land & Leute"

Vor gut einem Jahr hat nun auch der in Hamburg ansässige Bauer Woman Verlag nachgezogen und mit dem Sonderheft der seit mehr als 35 Jahren erscheinenden Frauenzeitschrift Tina ebenfalls ein Heimat-Magazin auf den Markt gebracht. Das Thema liegt bei Chefredakteurin Sabine Ingwersen in guten Händen, ist die aus Österreich stammende Wahl-Hamburgerin selbst auf dem Land aufgewachsen. Eine Zeit, die, wie die Vorarlbergerin in einem Vorwort bekennt, ihre Spuren hinterlassen hat: "Wenn die ersten Blätter fallen und es nach Herbst duftet, zieht es mich in Gedanken wieder zurück in mein Heimatdorf nach Österreich."

 

Der Vorreiter: Wohnen & Garten

Als ich Ende der 90er-Jahre das erste Exemplar des Burda-Magazins Wohnen & Garten in Händen hielt, war ich auf Anhieb angetan: von den ästhetischen Landschaftsfotografien, den einladenden Gartenszenen, den geschmackvollen Einrichtungen und den stimmungsvollen Begleittexten; allen voran dem monatlichen Vorwort von Chefredakteurin Andrea Köbel. Etwas Vergleichbares war mir bis dato noch nicht untergekommen; denn zu jenem Zeitpunkt gab es im deutschsprachigen Raum noch kaum Magazine dieser Art; anders als in Großbritannien oder den USA.

Auch mehr als zehn Jahre später hat das monatlich erscheinende Magazin nichts an Charme und Ästhetik eingebüßt. Die Liebe zum Detail kommt auch in den Sonderheften von Wohnen & Garten zu tragen, die sich unterschiedlichen Schwerpunkten widmen, die von Festdekorationen bis hin zu landesspezifischen Einrichtungsstilen reichen.

Selbst wenn das Wetter vor dem Fenster nicht gerade der Jahreszeit entspricht, lädt das Magazin dazu ein, zu dekorieren, zu backen oder auf der Suche nach Bastelutensilien durch die Wälder zu streifen. Zumindest Leserinnen wie mir geht es so.

 

Die Verdienste des Tourismusverbandes

Dabei ist der Wert von Heimat- und Wohnmagazinen nicht zu unterschätzen. Denn eine bessere Fremdenverkehrswerbung gibt es nicht. Die sich der heimische Touristenverband ja im Ausland sonst viel kosten lassen muss. Und, wie ich erst seit kurzem weiß, damit sogar verdienstvoll ganze Magazine am Leben erhält.

Konkret die britische Frauenzeitschrift She, die - schon einmal dem wirtschaftlichen Kollaps nah - nach mehr als 20 Jahren im Jahr 2011 endgültig das Zeitliche gesegnet hat. Dass es nicht schon eher mit dem Blatt zu Ende ging, ist dem britischen Economist zufolge vor allem ihnen zu verdanken - den Inseratenkampagnen des "unerschrockenen Österreichischen Tourismusverbandes".

 

Artikel, informative Websites oder Sehens- bzw. Hörenswertes in Radio und Fernsehen: In unserer Kolumne "Media's Digest" stellt relevant-Redakteurin Ute Rossbacher wöchentlich ihre Medientipps vor.

 

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech