Quelle: ZAMG

Interviews

Weitere Meinungsthemen

relevant Sprechstunde - Dr. Petra Fabritz

medgroup

Dr. Petra Fabritz

Mehr Bewegung im Alltag

29.06.2011
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Machen Sie sich dieses Prinzip zunutze und gewöhnen Sie sich schrittweise an mehr Bewegung. Es funktioniert!

Die Internistin und Spezialistin für Ernährungs- und Präventionsmedizin Dr. Petra Fabritz greift in ihrer Sprechstunde medizinische Themen rund um die wichtigsten Gesundheitsfragen der Gegenwart auf und stellt Lösungs- bzw. Präventionsstrategien vor.

Dr. Petra Fabritz betreibt eine eigene Privat-Ordination mit den Schwerpunkten Gewichtsmanagement, Stressmanagement und Ernährungsmedizin. Zielsetzung ihrer medizinischen Tätigkeit ist es, über frühzeitige und gezielte Intervention Folgebeschwerden und Krankheiten zu verhindern.


Wir erinnern uns: Damit Fett verbrannt wird, müssen die Muskel beansprucht und bewegt werden. Eine nachhaltige Gewichtsreduktion kann allerdings nur durch eine gesündere Ernährung in Kombination mit einem Bewegungsprogramm erzielt werden.

Zwar gilt: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Das heißt aber auch: Genau, wie wir über all die Jahre hinweg auf ein geringes Maß an Bewegung getrimmt wurden, können wir diesen Kreislauf auch durchbrechen und uns wieder an das Gegenteil gewöhnen. Bedenken Sie: Bewegung muss wieder ein wichtiger Bestandteil Ihres Lebens werden!

Jede Bewegungsmöglichkeit im Alltag ist dabei eine Chance, Sie näher an Ihr Ziel zu bringen. Wenn Sie das nächste Mal vor dem Lift stehen, denken Sie daran und nehmen Sie die Stufen! Beide Richtungen sind gut für Sie - sowohl treppauf als auch treppab. Wenn in der U-Bahn neben der Rolltreppe eine Stiege verläuft, nehmen Sie die Stiege. Oder: Statt den Bus zum nächsten Treffen zu nehmen gehen Sie diesen einen Kilometer zu Fuß. Überlegen Sie: Können Sie auch mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren?

In London ist es übrigens Trend, in die Arbeit zu joggen oder mit dem Fahrrad zu fahren – geduscht wird in der Firma (falls möglich) oder gleich in der Nähe (z.B. im Fitnessstudio).

Andere Möglichkeit: Lassen Sie das Auto stehen und nehmen die öffentlichen Verkehrsmittel - planen Sie dabei kurze Gehwege ein.


Mein Tipp für Sie

Holen Sie die Bewegung zurück in Ihren Alltag! Suchen Sie kreativ nach Möglichkeiten, sich im täglichen Leben mehr zu bewegen. Zählen Sie die Schritte, messen Sie die Zeit, in der Sie sich im Alltag bewegen. Versuchen Sie jede Woche, Ihr Vorwochenpensum zu übertreffen. Ihre Belohnung: Je mehr Sie sich bewegen, desto fitter werden Sie sein und desto wohler werden Sie sich fühlen.


Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech