Quelle: ZAMG

Interviews

Weitere Meinungsthemen

Markus Berndt

relevant 4 health

Warum Getreide und Vitamin B1 so wichtig sind – Teil 1

17.03.2014
Getreide als gesundes und gleichzeitig ungesundes Lebensmittel und die Rolle des Vitamins B1.

Im Zuge meiner Recherchen nach ungesunden Nahrungsmitteln im Vergleich zu gesunden Lebensmitteln ist interessanterweise das Getreide auf „beiden Seiten“ immer wieder aufgetaucht. Aus manchen Medien  erfuhr ich, wie ungesund Getreide für den menschlichen Organismus sei, bei anderen Quellen war wiederum das Gegenteil nachzulesen. Aber was stimmte nun?

Die Wahrheit ist, beides entspricht den Tatsachen!

Das Getreidekorn ist biologisch einzigartig und besitzt neben dem Vitamin-B-Komplex in den Randschichten wichtige Mineralien -  exakt in dem Verhältnis, wie es der Körper benötigt. Das Fett im Getreide -  das Keimöl - ist reich an ungesättigten Fettsäuren, besonders reich jedoch an Vitamin E, und somit hochstoffwechselaktiv. Bei einem vorliegenden Vitalstoffmangel kann der Körper die Kohlenhydrate nicht optimal verwerten, so dass unter anderem das Paradox des adipösen Hungernden entsteht.

Vitamin B1 spielt im Zucker- und Fettstoffwechsel eine immens wichtige Rolle, da es bestimmte Eiweiße dabei unterstützt, ihre Aufgaben zu erfüllen. Zudem  beteiligt es sich am Stoffwechsel verschiedener Botenstoffe, sogenannter Neurotransmitter. Die Vitamine des B-Komplexes, mit den dazugehörenden Mineralen und Spurenelementen aus den Randschichten des Korns, sind zur vollkommenen Erschließung des Kohlenhydratanteils notwendig.

Vitamin B1 kommt sowohl in tierischen wie auch pflanzlichen Lebensmitteln vor. Es sollte unbedingt regelmäßig mit der Nahrung aufgenommen werden, da es vom Körper nur in geringen Mengen gespeichert wird. Echtes Vollkorngetreide ist z.B. eine ausgezeichnete Quelle für das Vitamin B1.

Bis vor hundertfünfzig Jahren lebten die Menschen in Europa von den Lebensmitteln, die um sie wuchsen. Das Getreide war bis dahin die Grundlage ihrer Ernährung. Es hat die Menschheit Tausende von Jahren gesund erhalten und ihren Bestand gesichert. Man erkannte schon frühzeitig den Zusammenhang zwischen unzureichender Aufnahme von Getreide und dem Zunehmen von Massenkrankheiten wie Verstopfung, Magen- und Darmgeschwüren, Fettleibigkeit (Adipositas), Arteriosklerose, Herzinfarkt, Diabetes, rheumatischen Erkrankungen  und starkem Zahnverfall. Auf der anderen Seite ist uns als eine der primären Ursachen zahlreicher Zivilisationskrankheiten der stark zunehmende Verbrauch von isolierten Kohlenhydraten in Form von Zucker und Auszugsmehl nur allzu gut bekannt.

Die Erklärung dieses scheinbaren Paradoxons lesen Sie in „Warum Getreide und das Vitamin B1 für uns so wichtig sind – Teil 2“.

 

Markus Berndt ist erfolgreicher Unternehmensberater und Gesundheitstrainer. Als ehemaliger Vorstandsvorsitzender einer österr. Aktiengesellschaft ist er nicht gerade als „selbsternannter Gesundheitspapst“ durch´ s Leben marschiert. Trotzdem, oder eigentlich gerade deshalb, ist er glaubhafter als so mancher „Health Guru“, wenn er uns auf oft provokante, stets informative Art und Weise vor Augen führt, was wir unserem Körper und unserer Psyche permanent antun und unsere Gesundheit täglich aufs Neue herausfordern. In dieser Kolumne erzählt er als Betroffener, wie aus Krankheit Schicksal – und aus Berufung Beruf wurde. Viele wertvolle Tipps zu Ernährung & Bewegung erwarten Sie auf relevant 4 health. www.markusberndt.at

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech