Quelle: ZAMG

Gesundheitskolumne

Kolumne

Dr. Erdal Cetin

Kolumne

Bevölkerungszunahme: Wien schafft Platz

24.09.2014 - 21:48
Während viele andere Gemeinden unter Bevölkerungsschwund leiden, ist es in Wien – wieder einmal – anders: Immer mehr Menschen zieht es an die Donau, auch zu neuem Wohnraum im 22. Bezirk.

Bis 2035 – so sagen es Prognosen voraus – wird Wien um 200.000 Einwohner anwachsen. Die Bundeshauptstadt ist als florierende Metropole attraktiv für internationales (Wohn-)Klientel. Zudem wird sich gemäß Voraussagungen die Zahl der Wohnungen durch den Abbruch von Häusern durchschnittlich um bis zu 3.000 Einheiten verkleinern. Es gilt, diesen Trends Rechnung zu tragen. So wurden 13 Stadtentwicklungsprojekte gestartet, die diesen Zuwachs mittel- und langfristig abfedern sollen.

 

Wohnanlage goes passiv

Eine dieser Zonen ist die Region rund um die U2 Donaustadt und den 22. Bezirk. Nicht nur, dass die Verlängerung der U-Bahn zusätzliche Stationen brachte – jede von ihnen gibt einen Impuls für lokale Stadtentwicklung. In unmittelbarer Nähe zum U-Bahnhof Stadlau sind in den vergangenen Jahren bereits Wohnbauten entstanden, die Bebauung an der Kaisermühlenstraße ist im Gange. Spannend: Hier entsteht gerade eine der größten Passivhaus-Wohnanlagen Österreichs mit 264 Wohnungen sowie Büros, Geschäftslokalen und einer Tiefgarage. Die Fertigstellung ist für das 3. Quartal 2014 geplant.

 

Getarnte Klimaanlage

Ebenfalls heuer noch fertiggestellt werden soll ein Wohnbauprojekt in der Schickgasse. Sie liegt in unmittelbarer Nähe zur U-Bahn-Station Hardeggasse. Hier entstehen geförderte Mietwohnungen, Büros und Geschäftslokale. Leicht zu erkennen ist das Gebäude an dem außen verlaufenen LED-Werbeband, hinter dem sich die Klimatechnik verbirgt. Weitere 166 Mietwohnungen werden bis 2015 an der Attemsgasse gebaut. Die U-förmige Anlage besteht aus Erdgeschoß und sechs weiteren Geschoßen sowie einem Punkthaus "Turm" mit Erdgeschoß und sieben Stockwerken rund um einen Innenhof. Die Anlage grenzt südlich an den Kirschblütenpark.

 

Grünes Stahlgelände

Nicht direkt an der U2 gelegen, dennoch relevant für die Entwicklung des 22. Bezirks: der Wohnpark Neu Stadlau mit dem STAR22-Areals. "Auch hier kommt es zu einer gesunden Mischnutzung", wissen die Experten von BAR Immobilien. Und weiter: "Neben zwei Bürokomplexen finden sich an der Stadlauer Straße Wohnungen, ein Pflegeheim der Caritas und das Studierendenheim base22."

Auf dem ehemaligen Waagner-Biró-Gelände eingebunden ist auch Oase22, ein Wohnquartier unterschiedlicher Generationen mit rund 370 Wohneinheiten und vielfältigen Gemeinschaftsräumen. Herzstücke der gesamten Anlage sind der bauteilverbindende Gartenhof sowie der gemeinsame Dachweg, der Skywalk.

 

Einzigartige Architektur

Nomen est omen – das gilt für die 63 Eigentumswohnungen im Biberhaufenweg, deren Fertigstellung für das erste Quartal 2015 geplant ist: UNIQUE ist ein frei finanziertes Wohnprojekt, das mit einer Architektur punktet, die Schönheit, Funktionalität und Möglichkeit zum individuellen Wohlfühlen verbindet. "Ein wesentliches Element ist das viele Grün in den Gartenwohnungen, auf den Balkonen, Loggien und Terrassen aller Wohnung sowie auf dem bepflanzten Dach", wird bei BAR betont. Grün ist auch das Energiekonzept. Das Heizsystem wird durch eine Pelletsheizung gespeist, wodurch nicht nur CO2 eingespart wird, sondern sich auch die Heizkosten verringern (bis zu knapp 50 Prozent im Vergleich zu einer Ölheizung).

 

Superlativ

Das größte Stadtentwicklungsprojekt – nicht nur Wiens, sondern Europas – ist die Seestadt Aspern. Auf einer Fläche von 240 Hektar wird ein ganzer Stadtteil buchstäblich aus dem Boden gestampft, mit 20.000 Wohnungen, Büros sowie einem Gewerbe-, Wissenschafts-, Forschungs- und Bildungsquartier. Im Zentrum der Seestadt befindet sich ein fünf Hektar großer See, die Struktur der Stadt ist gemischt und besteht aus modernen kleinteiligen Stadthäusern. Die ersten 1.600 Wohnungen werden ab 2014/2015 bezugsfertig sein. Bis 2016 werden rund 6.000 Menschen in Aspern ein neues Zuhause gefunden haben.

 

LINKS:

Oase22

UNIQUE

BAR

Seestadt Aspern

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech