Quelle: ZAMG

Gesundheitskolumne

Kolumne

Dr. Erdal Cetin

Kolumne

„Lungen“-App kostenlos online

12.11.2014 - 11:52
Für ein besseres Leben mit COPD - dafür steht die neue COPD-App. Ob mit Erinnerungsfunktion zur Medikamenteneinnahme oder Tagebuch - diese App erleichtert den Menschen den Alltag.
neue Gesundheits-App© alysisneue Gesundheits-App

„Besser leben mit COPD“ - Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung  steht für eine Gruppe von Lungen-Krankheiten, die durch Husten, vermehrten Auswurf und Atemnot bei Belastung gekennzeichnet sind, allen voran die chronisch-obstruktive Bronchitis und das Lungenemphysem. Die umgangssprachlichen Bezeichnungen für COPD sind die „Raucherlunge“ und der „Raucherhusten“.

Für ein besseres Leben mit COPD – dafür steht die neue Smartphone-APP von der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie. Ab sofort kann die App auf Android und iPhone heruntergeladen werden. Die App ist im unter dem Suchwort „COPD Help“ zu finden.

 „Die COPD Help-App soll Betroffene im alltäglichen Umgang mit der Krankheit unterstützen. Sie informiert am jüngsten Stand der Medizin und dient mit ihren praxisnahen Features der Verbesserung der Lebensqualität“, sagt Sandra Murth, Geschäftsführerin von alysis. Die App ist im unter dem Suchwort „COPD Help“ zu finden.

 In Österreich leiden etwa 1,1 Millionen Menschen an COPD. Da zurzeit etwa 20 Prozent – Tendenz stark steigend - ein Smartphone besitzen, umfasst die Zielgruppe für eine COPD-App mehr als 200.000 Personen.

Die neue COPD Help-App bietet in allen Bereichen innovative, zielgruppengerechte Funktionen und Lösungen, die derzeit - auch international - eine Alleinstellung aufweisen. Zu den facts: Die individuelle Verwaltung der Medikamente erfolgt durch einen einfach zu bedienenden Strichcodescanner, der Anwender muss also die Bezeichnungen nicht mit der Hand eintippen. Der EAN-Code kann auch manuell eingegeben werden, sollte der Scanner einmal nicht funktionieren. Nach der Eingabe bzw. nach dem Scan wird sofort das richtige Medikament mit der richtigen Dosierung angezeigt. Mit einem Krankheitstagebuch kann man den Krankheitsverlauf dokumentieren. Die Erinnerungsfunktion an die Medikamenteneinnahme, Trainings und das Tagebuch helfen den Menschen ihren Alltag zu managen. Verschlechterungen können so schnell und früh erkannt werden.

 Bei der Entwicklung der App wurden Betroffene, Selbsthilfegruppen, allen voran die Österreichische Lungenunion, die größte Selbsthilfegruppe für Atemwegs- und Lungenerkrankungen in Österreich, Ärzte und Therapeuten, direkt in die Entwicklung mit einbezogen. Somit ist bei der COPD-App höchste Benutzerfreundlichkeit und Praxistauglichkeit gegeben.

 (relevant Redaktion)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech