Quelle: ZAMG

Gesundheitskolumne

Kolumne

Dr. Erdal Cetin

Kolumne

Wie steht es wirklich um Michael Schumacher?

27.03.2014 - 12:45
Der ehemalige F1 Arzt Gary Hartstein sagte, es werde "immer unwahrscheinlicher", dass sich der ehemalige Rennfahrer Michael Schumacher von seinen ernsthaften Hirnverletzungen erholen wird.
Schumacher noch immer nicht aufgewacht?© APASchumacher noch immer nicht aufgewacht?

zum Artikel: Schumacher ist aufgewacht

zum Artikel: Schumacher wird jetzt zu Hause gepflegt

Der ehemalige F1 Arzt Gary Hartstein sagte, es werde "immer unwahrscheinlicher", dass sich der ehemalige Rennfahrer Michael Schumacher von seinen ernsthaften Hirnverletzungen erholen wird, schrieb der "Mirror".

Gary Hartstein sagte auch, dass sich die Schumacher-Fans auf "wirklich schlechte Nachrichten", gefasst machen müssen.

Der 45-jährige siebenfache Formel-1-Weltmeister hatte sich am 29. Dezember beim Schifahren in Meribel schwerste Kopfverletzungen zugezogen. Er wurde zweimal operiert und liegt seither im Krankenhaus in Grenoble im künstlichen Koma.

Fremdverschulden wurde von der französischen Staatsanwaltschaft ausgeschlossen. Schumacher ist etwas abseits der Piste mit seinen Schiern so unglücklich auf einen Felsen gefahren, dass es ihn über 10 Meter durch die Luft geschleudert hat – dann schlug er mit dem Kopf auf einen anderen Felsen auf und sein Helm zerbrach in mehrere Teile.

Die Aufwachphase wurde Ende Jänner eingeleitet – bis dato ist der Aufwachprozess immer noch im Gange. Schumacher soll seit seinem schweren Schiunfall bereits ein Viertel seines Körpergewichts verloren haben und nur noch 55 Kilo wiegen. Laut Hartstein ist dies durchaus möglich, denn seit dem Unfall wurden Stresshormone freigesetzt, die auch die Muskelmasse angreifen und durch die geringe Stimulation der Gelenke und Muskeln setzt sich der Muskelabbau weiter fort. 

Der ex-Formel 1 Arzt schrieb weiter auf seinem Blog: "Je länger er im Koma ist, desto unwahrscheinlicher wird es, dass sich Michael noch erholen wird." "Ich machte mir oft große Sorgen darüber, was passieren würde falls wirklich schlechte Nachrichten angekündigt werden. Aber ich denke, vielleicht hat uns der Mangel an Berichten über die aktuelle Situation von Schumi, eine Chance gegeben nach vorne zu gehen um das Geschehene zu verarbeiten…"

 (relevant Redaktion)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech