Quelle: ZAMG

Gesundheitskolumne

Kolumne

Dr. Erdal Cetin

Kolumne

Die Bikinifigur mit realistischen Körpermaßen

25.03.2015 - 15:31
Die Barbie Puppe ist out, und mit ihr der Schönheitswahn, der von Medien über Jahrzehnte vorangetrieben wurde und sich hartnäckig in unserer Gesellschaft verzahnt hat.
Auch im Netz sind Schönheitsideale omnipräsent© Dan Steely by creativecommons.orgAuch im Netz sind Schönheitsideale omnipräsent

Der Bodymaßindex einer Magersüchtigen, Körperproportionen eines Außerirdischen: Beine so lang und dürr wie Stelzen, dazu abnorm große Brüste. Wäre Barbie eine echte Frau, müsste sie wahrscheinlich auf allen Vieren laufen, um sich fortbewegen zu können. Denn dann wäre sie 1,75 Meter groß, 55 Kilo schwer, hätte höchstens Platz für eine halbe Leber und Schuhgröße 34. Die Körpermaße von Mattels Barbiepuppe befinden sich seit je her fernab jeder Realität und jedem ästhetischen Verständnis. Das Ideal nach künstlicher Schönheit haben wir hinter uns gelassen, die 80er und 90er sind lange vorbei. Deshalb wurde es auch höchste Zeit, dass das Schönheitsideal aus dem Kinderzimmer verschwindet.

Die Puppe, die das verspricht, heißt Lammily, und Lammilys Körper ist Durchschnitt. Ein Durchschnitt, der sich nicht verstecken muss, ein Durchschnitt, der schön ist. Anders als Barbie kann es Lammily auch in der Wirklichkeit geben, ihr Körper orientiert sich an den Durchschnittswerten von 19-jährigen Frauen. Mit einer Größe von 1,63 Meter und einem Taillenumfang von 84 Zentimetern. Hinter der Idee zur Puppe steckt Designer Nicolay Lamm, der eigentlich nur aus Spielerei  eine Barbiepuppe mit Photoshop auf normale Maße gebracht hatte. Aber seine Aktion schlug große Wellen, und er bekam immer wieder Anfragen, wo man eine Barbie mit Normalmaßen kaufen könnte. Gesagt getan, seit einem Jahr ist Lammily jetzt schon auf dem Markt und wurde sogar schon durch Features wie Pickel und Cellulite erweitert.

Die Bikini Saison steht in den Startlöchern

Normalität ist schön. Dieses Mantra muss man sich auch aktuell immer vor Augen halten, wenn die Medienberichte über Last-Minute-Sixpacks und In-5-Tagen-zur-Bikini-Figur lauter werden. Lassen Sie sich davon nicht beirren, wenn Ihnen nach einem neuen Bikini ist, sondern kaufen Sie sich einen. Anbieter wie Bonprix geben Ihnen sogar die Möglichkeit, sich einen Bikini ganz individuell zusammenzustellen. Vertrauen Sie nicht auf die Extreme, sondern verlassen Sie sich auf den Durchschnitt. Denn die Lammily Puppe hatvollkommen recht, wenn sie von sich behauptet. Der Durchschnitt ist schön.

Bei aller Kritik an Barbies Schönheitsstreben darf das andere Extrem nicht außer Acht gelassen werden. Gerade Menschen, die keinen großen Willen haben an sich zu arbeiten, nehmen diese Debatte gerne zum Anlass, um sich der Selbsttäuschung hinzugeben „dünne Menschen sind oberflächlich und hässlich". Aber Lammily hat kein Übergewicht, sie ist völlig normal, jenseits der Extremen – und damit wunderschön.

(relevant Redaktion)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech