Quelle: ZAMG

Gesundheitskolumne

Kolumne

Dr. Erdal Cetin

Kolumne

Roulette – Strategie oder Glück?

07.07.2016 - 14:32
Bereits seit dem 18. Jahrhundert wird Roulette gespielt, wo es Ludwig XV. anfangs vergeblich zu verbieten versuchte. Erst Napoleon Bonaparte erlaubte 1806 das Glücksspiel im Pariser Palais Royal. Von Paris aus breitete es sich dann weltweit aus und fand ab 1837 auch in Spielbanken im deutschsprachigen Raum in der gesellschaftlichen Elite viele Freunde.
© Wikimedia Commons/Antoine Taveneaux

 Fjodor Michailowitsch Dostojewski, selbst ein begeisterter Roulette-Spieler, verfasste in dieser Zeit auch seinen weltbekannten Roman „Der Spieler“ über seine große Leidenschaft.

Mittlerweile haben sich viele unterschiedliche Arten entwickelt. Neben dem klassischen Französischen Roulette, zählen das Europäische Roulette, Amerikanische Roulette, Roulette Supreme, Card Roulette und Racetrack Roulette zu den beliebtesten Arten.

Seit Jahrhunderten wird deshalb schon darüber gestritten, ob beim Roulette ausschließlich das Glück des Spielers ausschlaggebend ist oder ob Wahrscheinlichkeiten zu berechnen und mit der richtigen Strategie dem eigenen Glück nachzuhelfen, funktionieren kann. Während bei Geschicklichkeitsspielen wie Poker die Fähigkeiten und Erfahrung des Spielers wesentlich über Erfolg oder Misserfolg entscheiden, ist beim Roulette grundsätzlich die Wahrscheinlichkeit bei jedem neuen Wurf der Kugel für jede Zahl gleich hoch. Seit es Glücksspiel gibt, werden aber auch für Roulette Systeme und Strategien entwickelt, um die Erfolgschancen zu steigern. Dabei soll durch das Setzen des Geldes nach einem bestimmten Plan und einer individuellen Herangehensweise versucht werden, langfristig mit Gewinn aus dem Glücksspiel zu gehen.

Zu den bekanntesten Strategien zählen das Martingale, D´Alembert, Fibonacci, Binominale und das Paroli System. Diese und weitere Strategien sind mittlerweile gut dokumentiert und werden in Casino Clubs auch gerne diskutiert. Speziell bei erfahrenen Strategien sind derartige Strategiesysteme sehr beliebt – dabei wird  versucht auf Basis von Wahrscheinlichkeitsrechnungen Chancen besser zu erkennen und zu optimieren.

Garantierte Gewinne kann es beim Glücksspiel allerdings nicht geben, da immer der Zufall ein gewichtiges Wort mitzureden hat. Letztendlich entscheidet auch der Zufall, auf welcher Zahl die Kugel liegen bleibt. Deshalb gibt es auch kein perfektes Roulette System, denn alle Systeme haben gewisse Stärken und Schwächen.

War das Ausprobieren der unterschiedlichen Strategien bis vor wenigen Jahren nur in Casinos möglich, bietet das Internet dazu nun viele neue Möglichkeiten. Ob über den klassischen PC oder das Notebook, mittlerweile gibt es online auch zahlreiche für Smartphones und Tablets optimierte Online-Casinos.

 Seit wenigen Jahren erobern Online-Live-Casinos die Herzen der Roulette-Liebhaber. In diesen auch Live-Dealer Casinos genannten Online-Casinos wird Roulette durch einen menschlichen Croupier in Echtzeit moderiert und dessen Spielaktionen über Livestream übertragen. Die Spieler können mit dem Spiel in derselben Weise interagieren, wie in einem regulären virtuellen Casinospiel. Im Unterschied zu „normalen“ Online-Roulette-Spielen ist dabei der Ausgang des Spiels nicht von Zufallszahlengeneratoren abhängig, sondern von physischen Interaktionen des Dealers. Denn dieser setzt in einem echten Casino den Ball in Bewegung und die Online-Spieler können in Echtzeit über den Livestream verfolgen, auf welche Zahl die Kugel fällt.

 Bei fast allen Online-Anbietern können Spieler auch bei Live-Roulette die unterschiedlichen Systeme risikofrei ausprobieren - nicht nur für Glücksspiel um Echtgeld sondern auch im Spielgeldmodus gefahrlos das eine oder andere System ausprobieren.

(relevant Redaktion)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech