Quelle: ZAMG

Gesundheitskolumne

Kolumne

Dr. Erdal Cetin

Kolumne

Das Singleleben so richtig genießen – Frust vermeiden

16.06.2016 - 11:31
Die Zahl der Singlehaushalte in Österreich macht aktuell etwa ein Drittel der Gesamthaushalte aus und ist seit den siebziger Jahren stetig gestiegen.
© winner01 (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Prognosen zeigen, dass sich der wachsende Trend in die Zukunft fortsetzen wird – was keinesfalls Grund zur Sorge bietet. Denn auch als Alleinstehende/r kann man seine Freizeit erfüllend gestalten und verfügt sogar über einige Freiheiten, die im Beziehungsleben verschwinden.

 

Freizeit aktiv gestalten

Während viele Pärchen dazu neigen, ihre Feierabende auf dem heimischen Sofa zu verbringen, legen Singles mehr Wert auf aktive Freizeitgestaltungen. Das ist gut so, denn Bewegung kurbelt die Produktion von körpereigenen Wohlfühlhormonen an und trägt zu einem glücklicheren Lebensgefühl bei – und das sogar in den Ruhephasen. Hier einige Ideen für eine aktive Freizeitgestaltung:

Sport und Fitness: Ob Klettern mit dem besten Freund oder Zumba im Fitness-Studio – hier wählen Singles am besten die Sportart und das Umfeld, das ihnen die meiste Freude macht. In Kursen und Vereinen bietet sich natürlich die beste Möglichkeit, neue Bekannte zu finden und durch sie zu neuen Varianten der Freizeitgestaltung inspiriert zu werden. Die einsamen Wölfe unter den Alleinstehenden werden dagegen froh sein, ihre Joggingrunden oder Bike-Touren durch die Natur zu ziehen, ohne jemanden aus Pflichtgefühl „mitschleppen“ zu müssen.

Aktive Singlereisen: Organisierte Trips für Alleinreisende sind ein wachsender Trend und ermöglichen Singles eine abwechslungsreiche Urlaubsgestaltung. Die Angebote reichen von Fernreisen über Kulturangebote bis hin zu Wander- und Bikingtouren und sind meist nach Altersgruppen differenziert. Hier geht es nicht darum, im Urlaub verkuppelt zu werden, sondern bei gemeinsamen sportlichen Aktivitäten und Entdeckungen fremder Länder interessante Menschen kennenzulernen.

Vierbeinige Partner: Viele allein lebende Menschen genießen die Eigenschaften eines tierischen Weggefährten. Ein Haustier wartet, wenn man nach Feierabend nach Hause kommt und genießt Streicheleinheiten, wenn der Abend auf dem Sofa verbracht wird. Gerade Hunde sind zudem ein idealer Aktivitätspartner. Jogging, Wandern und sogar Schwimmen mit Bello sind ein idealer Freizeitspaß, bei dem Singles gut gleichgesinnte Hundebesitzer kennenlernen können. Außerdem zwingt ein Hund seinen Besitzer quasi täglich zum Rausgehen, selbst wenn sich dieser mal leicht depressiv lieber die Bettdecke über den Kopf ziehen würde. Nach einer halben Stunde Auftanken an der frischen Luft sieht die Welt dann meist schon viel rosiger aus.

 

Sexuellen Frust vermeiden

Single sein bedeutet nicht, eine erotische Dürreperiode durchstehen zu müssen. Ganz im Gegenteil: Gerade online bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, sexuelle Abenteuer zu erleben, ohne sich gleich wieder fest zu binden.

Casual Dating für heiße Affären: Parallel zu den Singlebörsen im Internet, die vornehmlich auf das Suchen und Finden einer festen Partnerschaft ausgerichtet sind, treffen sich auf C-Dating-Portalen Singles, die sexuelle Erlebnisse ohne Verpflichtungen suchen. Anbieter wie www.flirtfair.at in diesem Bereich sind vollkommen seriös, hier sind pornographische Bilder und offensichtliche Vulgärsprache tabu. Insbesondere weibliche Singles legen viel Wert auf Datenschutz und sollten sich daher über Testportale einen zertifizierten C-Dating-Anbieter aussuchen, der Anonymität garantiert. Durch Testberichte erfährt man auch die Anzahl der Singles, die wöchentlich beim C-Dating aktiv sind und das Verhältnis der Geschlechter unter den Usern der jeweiligen Seiten. Für Frauen ist C-Dating meist kostenlos, während männliche Singles eine monatliche Abo-Gebühr zwischen 12 und 40 Euro entrichten müssen.

Sich ins Nachtleben stürzen: Was sie in jungen Jahren glücklich gemacht hat, geben viele Menschen in Beziehungen ab einem gewissen Zeitpunkt auf. Dazu gehören häufig auch die Clubtouren am Wochenende. Dabei muss es nicht unbedingt um die Suche nach dem One-Night-Stand gehen: Besonders weibliche Singles haben Spaß am Stylen, Flirten und der Bestätigung durch das andere Geschlecht. Ob es nach dem Knistern beim gemeinsamen Drink noch zum Rascheln der Laken kommt, bleibt ganz der Lust überlassen.

 

Freiheiten zu schätzen wissen

Viele Singles sind unglücklich, weil sie ihr Leben aus der falschen Perspektive betrachten. Wer um sich herum ausschließlich harmonische Paare wähnt und der Fantasie der Liebe als Sinn des Lebens nachhängt, sieht im Alleinsein ausschließlich einen Mangel. Dabei ist die Wahrheit häufig eine ganz andere:

Unabhängigkeit zelebrieren: Den Morgen so beginnen, wie einem der Sinn gerade steht und abends einfach mit den Kollegen ausgehen, ohne noch einmal zuhause rückfragen zu müssen – das sind kleine Vorteile des Single-Lebens. Dahinter steht allerdings ein großes Prinzip: Alleinstehende haben die Möglichkeit zur Spontanität. Nach Feierabend einfach in den Kurzurlaub aufbrechen zu können oder sich luxuriöse Schuhe und teure Technik-Accessoires zu kaufen, ohne sich dafür kritisieren lassen zu müssen, sind nur einige der vielen Privilegien des Singlelebens. Wer weiß, wie wertvoll es ist, einfach das zu tun, wonach einem gerade der Sinn steht, betrachtet sein Alleinsein als einen Gewinn statt einen Mangel.

Etwas für sich tun: Viele Menschen in Langzeitbeziehungen lassen sich nach einer gewissen Zeit äußerlich gehen. Es fehlen ihnen die Zeit und der Antrieb, sich für ihren Partner attraktiv zu halten und damit nehmen sie sich selbst unbewusst eine wichtige Quelle des Selbstwertgefühls. Singles dagegen haben Freiraum und Lust, sich selbst etwas Gutes zu tun. Wer sich durch Saunabesuch, Fitness, Solarium, Friseur und Maniküre selbst einfach wohl in seiner Haut fühlt, strahlt das nach außen hin aus und zieht Menschen magisch an.

Lieber alleine glücklich als zu zweit ständig frustriert – unter diesem Gesichtspunkt sollten auch Menschen in einer festen Beziehung ihr Leben einmal kritisch betrachten. Denn obwohl viele Singles nach einer Trennung erst einmal eine Leere empfinden, entdecke sie rasch ihre neuen Möglichkeiten. Alleinstehende können ihre Zeit erfüllend gestalten, ohne ständig Konflikte über die Freizeitplanung austragen zu müssen oder sich zu Rücksichtnahme verpflichtet zu fühlen. Dabei entdecken sie, was ihnen im Leben wirklich wichtig ist und sie zufrieden macht. Und wer mit sich allein in Harmonie sein kann, der ist schließlich auch besser in der Lage, eine Paarbeziehung zu bereichern und zu genießen.

(relevant Redaktion)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech