Quelle: ZAMG

Gesundheitskolumne

Kolumne

Dr. Erdal Cetin

Kolumne

Motiviert in den ersten Schultag

23.08.2015 - 10:43
Die Sommerferien gehen bald zu Ende - wie gelingt ein angenehmer Schulanfang?
Schulbeginn© APA (dpa)Schulbeginn

Die Sommerferien sind für die meisten Kinder eine willkommene Zeit, um endlich ihre Zeit mit Freunden zu verbringen, draußen zu spielen, schwimmen zu gehen oder in den Urlaub zu fahren – Hauptsache, nicht an die Schule denken! Besonders in den letzten Tagen vor dem Schulbeginn ist es daher einigen Kindern bereits anzumerken, dass sie nur mit Widerwillen an die kommende Zeit denken. In diesen Fällen ist es wichtig, für die richtige Motivation zu sorgen.

Tipps für ein gutes Gefühl

Um das anstehende Schuljahr von Anfang an positiv zu beeinflussen, ist es sinnvoll, dass das Kind mit einem guten Gefühl startet. Mit ein paar Tipps lässt sich hier eine gute Basis schaffen.

Ausgeschlafen in die Schule

In den Wochen der Ferien nutzen die Kinder im Allgemeinen die Möglichkeit, endlich auszuschlafen. Nicht auf den Wecker oder die Rufe der Mutter reagieren zu müssen, sondern sich noch einmal umdrehen und weiterschlafen zu können, ist für sie ein wahrer Segen. Nach einigen Wochen haben sich die Schulkinder an die verlängerte Schlafenszeit gewöhnt. Damit die ersten Tage in der Schule nicht schon morgens mit Streitigkeiten beginnen, weil der Nachwuchs unausgeschlafen am Frühstückstisch sitzt, ist es ratsam, ihn darauf vorzubereiten.

Je nachdem wie viel länger Tochter oder Sohn in der Ferienzeit schläft, ist eine große Umstellung notwendig. Schon eine Woche vorher ist es daher wichtig, wieder früher aufzustehen. Natürlich muss ein Schulkind in den Ferien nicht um 6 Uhr morgens das Bett verlassen, eine deutliche Annäherung sollte aber spürbar sein.

Mit den Freunden gemeinsam starten

Schwierig für den Nachwuchs ist es, die Umstellung aufs frühere Aufstehen einzuleiten, wenn die Freunde noch lange abends draußen spielen dürfen und dadurch ein verschobener Rhythmus entsteht. Eltern können sich in diesen Fällen untereinander absprechen und Schlafenszeiten vereinbaren, sodass sich kein Kind ausgeschlossen fühlen muss.

Den Schulbeginn gemeinsam feiern

Es ist keine Seltenheit, dass der beste Freund für mehrere Wochen verreist und man selbst seine Zeit in Balkonien verbringt. Um die Freundschaft wieder zu festigen und sich auf die gemeinsame Schulzeit zu freuen, können die Eltern in den Tagen vor Schulbeginn ein kleines Treffen organisieren. Warum sollen die Freunde nur am Geburtstag gemeinsam feiern? Sich gemeinsam bei leckerem Kuchen und Limonade auf den ersten Schultag zu freuen oder über Lehrer zu lästern, ist für Schulmuffel ideal.

Entspannung für den Nachwuchs

Eltern, die wissen, dass ihr Nachwuchs nur widerwillig zur Schule geht, häufig Kopfschmerzen hat oder sogar zu Depressionen neigt, können die langen Ferien hervorragend nutzen, damit das Kind eine Entspannungsmethode erlernt. Yoga oder Meditationen sind gut für Kinder geeignet und sorgen dafür, dass das gesamte Jahr entspannter verläuft.

Weitere Tipps für einen gelungenen Schulstart finden Eltern in diesem Magazin.

(relevant Redaktion)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech