Quelle: ZAMG

Interviews

Chloe Charles geht auf melancholische Reise

28.12.2012 - 08:00
Neues Album ist ein Mix aus Soul, Folk und Pop© APA (Manoli Weber/PR)Neues Album ist ein Mix aus Soul, Folk und Pop

Neue Sängerinnen mit tollen Stimmen gab es auch 2012 wieder einige zu entdecken. Einen weiteren Namen sollte man sich merken, denn über eine fantastische Stimme verfügt auch die aus Kanada stammende Singer-Songwriterin Chloe Charles. "Break The Balance" heißt ihr Debütalbum, das durch ausbalancierte Songs im Spannungsfeld zwischen Soul, Folk und Pop besticht.

Und das ist schon ziemlich aufregend, was Chloe Charles da Kunstvolles zum Ende des Jahres uns beschert. Als "Indie Art Folk" bezeichnet sie selbst ihre Musik, die ihr Vergleiche mit Kate Bush, Björk und Joni Mitchell einbrachten. Es ist ein Erlebnis, wenn Chloe Charles mit ihrer Akustikgitarre auftritt, begleitet nur von Geige und Kontrabass, die ihrer ausdrucksstarken Stimme viel Raum geben.

Diese drei Instrumente sind auch auf den 14 Tracks von "Break The Balance", die Basis für Chloe Charles' abwechslungsreiche und leicht melancholische Reise durch Zeit und Raum. Die 50er Jahre schwingen bei der stimmgewaltigen Kanadierin, die sich schon als Kind Melodien zu dem Gesang der Frösche ausdachte, immer ein wenig mit. Billie Holiday kommt einem da gelegentlich in den Sinn, die als eine Art Ahnung mitschwingt.

Dass Chloe Charles durch die Heirat ihres Vaters mit Cynthia Lennon, der ersten Frau von John Lennon, plötzlich Julian Lennon als Stiefbruder bekam, gehört mit zur Biografie der Sängerin, die aber ihren ganz eigenen Weg gefunden hat.

INFO: Chloe Charles, "Break The Balance", Makemydayrecords/Alive, http://www.chloecharles.com/.

(APA/dpa)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech