Quelle: ZAMG

Interviews

Neil Halsteads Britfolk wärmt Herz und Seele

07.12.2012 - 07:55
Kommt zur richtigen Jahreszeit© APA (Sonic Cathedral/Full Time Hobby/Rough Trade)Kommt zur richtigen Jahreszeit

Es wird bitterkalt da draußen. Zeit also für Winter-Musik, die Herz und Seele wärmt. Kaum ein Album erfüllt diese Funktion besser als das neue Album "Palindrome Hunches" (Sonic Cathedral/Full Time Hobby/Rough Trade) von Neil Halstead, des immer mehr dem Folk sich zuwendenden Gitarristen und Sängers.

"Palindrome Hunches" ist eine sehr reduzierte Platte des Mannes, der mit Slowdive in den 90ern noisige Shoegazer-Musik machte und danach mit Mojave 3 auf amerikanisch angehauchten Folkrock umschwenkte. Jetzt prägen Akustikgitarren, Klavier, Standbass und Geige seinen Sound. Die elf Songs dieses dritten Halstead-Solowerks seit dem wunderschönen "Sleeping On Roads" (2002) strahlen eine Heimeligkeit aus, die aber nicht mit Biederkeit verwechselt werden sollte.

Denn Neil Halstead (42) ist - vom Indierock kommend - längst einer der großen, respektablen Britfolk-Epigonen in der Nachfolge eines John Martyn oder Nick Drake. Besonders dessen Songwriting hat in den Solowerken und besonders auf dieser neuen Platte Spuren hinterlassen. Auch Halsteads verträumte, leicht rauchige Stimme erinnert stark an das erst nach seinem verfrühten Tod (1974) entdeckte und gewürdigte Genie Drake.

Dass der Engländer aus Reading längst selbst ein brillanter Gitarrist ist, hört man auf den intimen Aufnahmen von "Palindrome Hunches" schöner als je zuvor. Halsteads Kunststücke auf der Nylonstring-Gitarre bilden die Basis der fragilen Klanggebäude, die Produzent Nick Holton hier errichtet hat. Die wichtigste Nebenrolle spielt Paul Whitty am Piano.

Es ist zu befürchten, dass Neil Halstead auch mit dieser feinen Platte nicht die gebührende Anerkennung über einen begrenzten Kenner-Kreis hinaus erfahren wird. Er wird wohl ein "musician's musician" bleiben, also ein Künstler für Leute vom Fach, aber nicht für das breite Publikum. Eingeweihten aber wird er in den kommenden Monaten auch den ruppigsten Winter ein wenig gemütlicher machen.

INFO: Neil Halstead: "Palindrome Hunches", Sonic Cathedral/Full Time Hobby/Rough Trade. Weitere Informationen unter http://www.neilhalstead.com/

(APA/dpa)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech