Quelle: ZAMG

Interviews

Ausstellung über das Leben der Amy Winehouse

12.03.2014 - 10:46
Eine Ausstellung im Jüdischen Museum am Judenplatz zeigt Amys Leben, ihre Familie und ihre jüdischen Wurzeln.
Amy Winehouse - Ausstellung© edel-VerlagAmy Winehouse - Ausstellung

Eine Ausstellung im Jüdischen Museum am Judenplatz zeigt Amys Leben, ihre Familie und ihre jüdischen Wurzeln.

Amy Jade Winehouse wurde am 14. September 1983 in Southgate, London geboren. Sie wuchs gemeinsam mit ihrem Bruder Alex in einer jüdischen Familie auf. Die Eltern trennten sich als Winehouse neun Jahre war. Sie wechselte fünfmal die Schule – mit 15 kam sie auf die Mount School in Mill Hill – dort machte sie ihre mittlere Reife. Ihr Studium an der BRIT School brach sie nach ca. einem Jahr ab.  

Trotz intensiver Unterstützung ihrer Familie kam Amy Winehouse nie von ihrer Drogensucht und ihrem Alkoholproblem los. Sie starb mit nur 27 Jahren an einer Alkoholvergiftung mit 4,16 Promille im Blut.

Die Ausstellung …

Amy Winehouses Ausstellung ist vielfältig – sie zeigt ihre jüdische Herkunft und ihre enge Verbundenheit zu ihrer Familie genauso wie ihre Plattensammlung, einige ihrer Bühnenkleider sowie ihre Sammlung von beispielsweise „Kühlschrankmagneten“.

Sie können die Ausstellung bis 20. August in der Zweigstelle des Jüdischen Museums am Judenplatz 8 besuchen.

 (relevant Redaktion)

 

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech