Quelle: ZAMG

Interviews

Unfreiwilliger "Lynyrd Skynyrd"-Namensgeber tot

21.09.2010 - 11:27
Lynyrd Skynyrd tragen jetzt ihre Haare lang© APA (epa)Lynyrd Skynyrd tragen jetzt ihre Haare lang

Er inspirierte eine der populärsten US-Rockbands zu ihrem ungewöhnlichen Namen - allerdings unfreiwillig. Als sich vor vier Jahrzehnten die Musiker um Sänger Ronnie Van Zant Lynyrd Skynyrd ("Sweet Home Alabama") nannten, setzten sie ihrem strengen Sportlehrer Leonard Skinner ein Denkmal.

Der Basketball-Trainer der Robert E. Lee High School in Jacksonville (Florida), der einst Bandmitglieder wegen langer Haare zum Direktor schickte, starb jetzt im Alter von 77 Jahren, wie die Zeitung "The Florida Times-Union" am Montag online meldete. Skinner sei in einem Pflegeheim im Schlaf gestorben, hieß es. Die "New York Times" spricht vom "wohl einflussreichsten Sportlehrer der amerikanischen Popkultur". Seinem Sohn zufolge war der Pädagoge nicht immer glücklich darüber, Namensgeber der Southern-Rock-Band gewesen zu sein. "Zuerst gefiel es ihm nicht, später hatte er eine gemischte Sicht, aber am Ende mochte er es wohl irgendwie", zitiert die "Florida Times-Union" Sohn Leonard Skinner.

In einem Interview erklärte der Ex-Lehrer 2009, er habe sich nur an die Vorschriften gehalten, als er die Schüler zum Direktor beorderte. "Es war gegen die Schulregeln. Ich selber mag lange Haare bei Männern nicht besonders, aber es waren nicht meine Regeln." Jahre später habe er sich mit Mitgliedern der Band angefreundet - die Musiker seien sogar in der Bar aufgetreten, die Skinner später eröffnete. Umgekehrt baten die Künstler ihren Ex-Lehrer, die Band bei einem Konzert in Jacksonville anzukündigen. Am Ende schien er mit seinen früheren Schülern doch recht zufrieden zu sein: "Sie waren gute, talentierte, hart arbeitende Jungs", sagte Skinner. "Sie haben hart gearbeitet, hart gelebt und hart getrunken."

INFO: http://www.lynyrdskynyrd.com/

(APA/dpa)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech