Quelle: ZAMG

Interviews

Kim Wilde feiert ihren 51. Geburtstag

18.11.2011 - 09:49
Wilde ist auch große Blumen- und Gärtenliebhaberin© APA (dpa)Wilde ist auch große Blumen- und Gärtenliebhaberin

Mit Hits wie "Kids in America", "Cambodia" oder "View From A Bridge" versüßte Kim Wilde den Sommer: Als zahmere Pop-Variante der exzentrischeren Blondie-Sängerin Debbie Harry war die Britin einer der Superstars der 80er Jahre. Am 18. November feiert sie ihren 51. Geburtstag.

In den USA konnte Kim Wilde zwar nie dauerhaft landen, aber Europa hatte sie lange Zeit fest im Griff. Ihren beruflichen Erfolg verdankt sie nicht zuletzt auch ihrer Familie. "Ich konnte meine Begabung immer ganz realistisch einschätzen", sagte die Popsängerin der Wochenzeitung "Der Freitag".

Der Druck habe darin bestanden, ein "glamouröser Star" sein zu müssen. "Aber meine Familie gab mir immer Rückhalt". Anders als Sänger wie Michael Jackson und Amy Winehouse, die Probleme innerhalb der Familie gehabt hätten, sei sie immer von ihren Eltern und ihrem Bruder unterstützt worden. Schließlich war sie gerade mal 20 Jahre alt, als sie in die Charts stürmte.

Den Höhepunkt ihrer internationalen Karriere feierte Wilde 1987 mit einem Cover des Supreme-Klassikers "You Keep Me Hanging On", ein Nummer-eins-Hit in Amerika. Im folgenden Jahr lud Michael Jackson sie ein, ihn auf seiner Tour zu begleiten. Als Vorgruppe des "King of Pop" trat die Künstlerin innerhalb von fünf Monaten vor insgesamt mehr als zwei Millionen Menschen auf.

Bis Mitte der 90er Jahre kamen weitere Singles auf den Markt, darunter "Love Is Holy" (1992), "If I Can't Have You" (1993) und "Breakin' Away" (1995). An die Erfolge der Achtziger konnte das einstige Pop-Sternchen jedoch nicht mehr anknüpfen.

1996 heiratete Wilde und stellte ihre Karriere zugunsten der Familie zurück. 1998 kam Sohn Harry Tristan zur Welt, zwei Jahre später Tochter Rose Elisabeth. Während der ersten Schwangerschaft erwachte ihr Interesse an Blumen und Gärten. Kim Wilde machte eine Ausbildung zur Landschaftsarchitektin, moderierte im britischen Fernsehen unter anderem die BBC-Sendung "Garden Invaders" und veröffentlichte außerdem mehrere Bücher über Gartenarbeit.

Ihre Liebe zur Musik hat Kim Wilde nie verloren. "Musik spielte bei uns zu Hause schon immer eine große Rolle", sagte sie der Zeitung "Hertfordshire Mercury". Kein Wunder - Wilde ist die älteste Tochter des englischen Rock'n'Roll-Stars Marty Wilde. Nach einigen Flops feierte sie 2003 überraschend einen großen Erfolg: Der Song "Anyplace, Anywhere, Anytime", den sie im Duett mit der fast gleichaltrigen deutschen Popikone Nena aufnahm, war in einigen europäischen Ländern wochenlang in den Top-10-Charts. Seitdem ist mit Kim Wilde wieder zu rechnen.

"Snapshots" heißt ihr aktuelles Album, auf das Kim Wilde Coverversionen ihrer Lieblingssongs gepackt hat. Im März 2012 geht es dann auf die große "Snapshots & Greatest Hits Tour".

(APA/dpa)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech