Quelle: ZAMG

Interviews

Grammy-Verleihung

09.02.2015 - 12:03
Der große Abräumer der diesjährigen Grammy-Verleihung in Los Angeles war der Brite Sam Smith. Dicht gefolgt von Beyoncé und Pharell Williams.
Großer Grammy-Abräumer© twitter/sam smithGroßer Grammy-Abräumer

Sam Smith war der Abräumer der diesjährigen Verleihung in Los Angeles. Der 22-jährige Brite durfte sich gleich vier Grammys mit nach Hause nehmen. Er gewann den Preis für „Song des Jahres“, „Aufnahme des Jahres“, „Pop-Album“ und „bester Newcomer“.

 Beyoncé Knowles und Pharell Williams wurden mit jeweils drei Auszeichnungen geehrt.

 Der 44-jährige Beck, der Anfang der 90er Jahre seine Erfolge feierte, konnte dieses Jahr wieder punkten und holte sich den Preis für das „beste Album“.

 Die Pop-Girlies Taylor Swift und Miley Cyrus gingen überraschenderweise leer aus.

Ein Überblick über die wichtigsten Gewinner der Verleihung:

Song des Jahres: „Stay with me“ von Sam Smith

Album des Jahres: „Morning Phase“ von Beck

Aufnahme des Jahres: „Stay with me“ von Sam Smith

Newcomer: Sam Smith

Pop Solo-Performance: „Happy“ von Pharrell Williams

Pop-Album: „In the Lonely Hour“ von Sam Smith.

Pop-Performance eines Duos oder einer Gruppe: „Say Something“ von

A Great Big World und Christina Aguilera

Rap/Gesang Kollaboration: „The Monster“ von Eminem und Rihanna

Traditionelles Pop-Vokalalbum: „Cheek to Cheek“ von Lady Gaga und  

Tony Bennett

Rap-Performance: „I“ von Kendrick Lamar

Rock-Song: „Ain't It Fun“ von Hayley Williams und Taylor York

Rap-Album: „The Marshall Mathers LP2“ von Eminem

R&B-Performance: „Drunk in Love“ von Beyonce und Jay Z

R&B-Song: „Drunk in Love“ von Beyonce und Jay Z

R&B-Album: „Love, Marriage & Divorce“ von Toni Braxton und Babyface

 

(relevant Redaktion)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech