Quelle: ZAMG

Interviews

Sunrise Avenue - Sex, Pingpong und Hollywood

06.04.2011 - 08:00
Gruppe nach 'leichtem Kater' mit drittem Album© APA (EMI)Gruppe nach 'leichtem Kater' mit drittem Album

"Ich werde nie wieder über Hits nachdenken." Samu Haber, Sänger, Gitarrist und Komponist der finnischen Popband Sunrise Avenue, hat seine Lehren gezogen. Nach einem überaus erfolgreichen Debüt hatte seine Gruppe zu verkrampft am Nachfolger gearbeitet. Das nun erschienene dritte Album "Out Of Style" klingt da schon entspannter.

"Diesmal ging es mehr darum, Spaß zu haben", betonte der Musiker im Gespräch mit der APA und wusste darüber hinaus Geschichten über Sex, Pingpong und Hollywood zu erzählen. Am 2. Mai tritt die Formation in der Wiener Arena auf.

Fans in Foren sind sich einig: Die neue CD sei besser als "Popgasm" von 2009. Das freut Haber und den zweiten Gitarristen Riku Rajamaa: "Auf der zweiten Platte gibt es einige großartige Songs. Aber es war keine leichte Sache, sondern eine mental schwierige Angelegenheit. Wir hatten große Hits auf unserem Debüt ('On The Way To Wonderland' von 2006, Anm.), es hat sich gut verkauft. Es ist noch immer das kommerziell erfolgreichste Debütalbum aus Finnland. Beim Aufnehmen des Nachfolgers hatte sich dann ein bisschen Panik breitgemacht." Nach drei Jahren auf Tournee sei "etwas Katerstimmung" aufgekommen, die Band von zu vielen Leuten mit gut gemeinten Ratschlägen umgeben gewesen. "Dieses Mal ließen wir niemanden ins Studio, wir haben einfach Musik gemacht - so wie wir wollten."

Zum Arbeiten fuhr die Band von Helsinki weg aufs Land. "Dort gibt es Wald, Seen und sogar Tiere", schmunzelte der Sänger. "Am Tag haben wir außerhalb des Studios Pingpong gespielt und der Inhaber hat die Bälle aufgefangen. Er besitzt nur zehn und hatte Angst, dass sie ihm ausgehen könnten." Abwechslung sei ein wichtiger Faktor gewesen: "Einige zusätzliche Sachen wurden in Paris aufgenommen, manche backstage auf Tournee." Das Album klinge entsprechend abwechslungsreich und "fast wie ein 'Best Of' mit verschiedenen Stilen". Trotzdem, und obwohl zwei verschiedene Produzenten mitwirkten, passt laut Haber "alles gut zusammen. Aber das müssen die Käufer entscheiden." Nachsatz mit Augenzwinkern: "Kauft das Album - und urteilt dann erst, ob es euch gefällt."

Die erste Single "Hollywood Hills" wurde von einem Aufenthalt in Amerika inspiriert, plauderte Haber. "Ich war vergangenes Jahre drei Wochen in LA, um Lieder zu schreiben und mit Produzenten zu arbeiten. Am letzten Abend stand ich dann mit einer Flasche Bier in der Hand am Balkon, blickte auf Los Angeles und auf die Hollywood Hills samt Hollywood-Schriftzug und sagte: 'Bye bye, Hollywood Hills.'" Daraus entstand spontan das erste Demo für den rockigen Up-Tempo-Song.

Auf der Platte tummeln sich allerdings auch zahlreiche Balladen wie etwa "Somebody Help Me", ein Lied über das wohl populärste Thema der Popwelt, die Liebe. "Mister Lennon und die Burschen haben damit in den 60ern begonnen: 'All You Need Is Love'. Das gilt besonders für das Musikgeschäft", lachte der Sänger und Gitarrist. Über seinen Beitrag sagte er: "Auch als erwachsene Männer benehmen wir uns bei Liebeskummer wie kleine Mädchen. Es ist ja auch unfair, wenn es dich voll erwischt. Als wir das Album aufgenommen haben, sind einige Paare in unserem Bekanntenkreis auseinandergegangen. Da haben wir gut aufgepasst und uns Anregungen geholt. Liebe, Emotionen, Einsamkeit - das sind universale Themen, die überall, auch in Libyen, verstanden werden."

Vielleicht kann mit "Out Of Style" sogar jener Marketingmensch etwas anfangen, der Sunrise Avenue auf seine eigene Art vermarkten wollte. "Er hat mir doch tatsächlich gesagt, dass ich zahlreiche Schlagzeilen bekommen könnte, wenn ich Sex mit einer gewissen Person haben würde", zeigte sich Samu Haber immer noch leicht verwundert. "Nach dem Motto: 'Wir mögen deine Musik nicht, aber könntest du bitte mit jemanden schlafen, damit die Band mehr Platten verkauft.'"

INFO: Sunrise Avenue, "Out Of Style", EMI. http://www.sunriseavenue.de/sun.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech