Quelle: ZAMG

Interviews

"Handbuch gegen Vorurteile" räumt auf

01.12.2011 - 09:00
Vorurteile halten den Reality Check nicht stand© APA (Czernin Verlag)Vorurteile halten den Reality Check nicht stand

Man begegnet ihnen nicht nur am Stammtisch, sondern auch in der hochoffiziellen politischen Debatte: Vorurteile sind fixer Bestandteil der öffentlichen Meinung. Ausrotten werden sie Nina Horaczek und Sebastian Wiese mit ihrem "Handbuch gegen Vorurteile" wohl nicht. Allerdings tragen die beiden Autoren dazu bei, bereits von vornherein offenen Lesern schlagkräftige Argumente in die Hand zu geben.

Ob "Auschwitzlüge" oder "Zuwanderungstsunami" - mehr als 50 gängige Vorurteile und Geschichtsverharmlosungen haben die Autoren auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft und widerlegen diese erwartungsgemäß nach und nach. Dass es sich dabei vorwiegend um rechtspopulistisches Repertoire handelt - das nach und nach über Parteigrenzen salonfähig wird - überrascht nicht. Dabei muss das zu Widerlegende erst gar nicht so drastisch klingen wie "Unter Hitler wäre alles besser". Auch die berühmte soziale "Hängematte" und die oft strapazierte "Ausländerkriminalität" halten dem Reality Check nicht ganz stand.

Info: Nina Horaczek, Sebastian Wiese: "Handbuch gegen Vorurteile. Von Auschwitzlüge bis Zuwanderungstsunami", Czernin Verlag 2011, ISBN: 978-3-7076-0392-7, 304 Seiten, 24,90 Euro.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech