Quelle: ZAMG

Interviews

Gabriel García Márquez – ein magischer Realist ist tot

18.04.2014 - 12:03
Der Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger Gabriel García Márquez (auch als Gabo bekannt) ist im Alter von 87 Jahren in seinem Haus in Mexiko gestorben.
Márquez ist gestorben© APA (epa)Márquez ist gestorben

Der Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger Gabriel García Márquez (auch als Gabo bekannt) ist im Alter von 87 Jahren in seinem Haus in Mexiko gestorben.

Im Jahr 1966 sagt er über sich selbst: "Ich heiße Gabriel García Márquez, mein Herr. Bedaure, auch mir gefällt dieser Name nicht - er ist doch nur eine Aneinanderreihung von Allerweltsnamen, mit denen ich mich noch nie identifizieren konnte. Ich wurde in Aracataca, Kolumbien, geboren, vor fast 40 Jahren, und ich bereue es noch nicht. Fisch ist mein Sternzeichen, Mercedes meine Frau. Das sind die zwei wichtigsten Dinge, die mir in meinem Leben passiert sind, denn mit ihrer Hilfe konnte ich, bis heute wenigstens, schreiben – und lebe noch."

Márques hat den magischen Realismus populär gemacht. Er wurde mit seinem Roman „Hundert Jahre Einsamkeit“ weltbekannt und wurde 1982 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Der Roman wurde in 35 Sprachen übersetzt und mehr als 30 Millionen Mal verkauft.  Der verstorbene Márquez verhalf durch seine Bekanntheit auch der lateinamerikanischen Literaturszene zu mehr Aufmerksamkeit. „Hundert Jahre Einsamkeit“ ist in Episoden geschrieben und handelt vom Aufstieg und Niedergang einer kolumbianischen Familie und deren Dorf Macondo. Die Dorfbewohner sind zu Beginn isoliert und kommen ganz gut ohne Kirche, wirtschaftliche Beziehungen und  Verwaltung zurecht. Doch dann wird eine Bahnlinie in ihrem Dorf erschlossen – alles verändert sich.

Weitere Romane von Gabriel García Marquéz sind unter anderem: „Der Herbst des Patriarchen“, „Chronik eines angekündigten Todes“ oder „Liebe in Zeiten der Cholera“.

„Das Leben ist nicht das, was man gelebt hat, sondern das, woran man sich erinnert und wie man sich daran erinnert, um davon zu erzählen“, war das Motto seiner Memoiren. In den letzten Jahren wurde es ruhig um ihn – er litt an Demenz, wie sein Bruder im Jahr 2012 mitteilte. Gestern ist er im Alter von 87 Jahren an den Folgen einer schweren Lungenentzündung in Mexiko gestorben.

(relevant Redaktion)

 

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech