Quelle: ZAMG

Interviews

Dachsanierung der Basilika Maria Taferl abgeschlossen

28.10.2018 - 14:51
Mikl-Leitner setzt sich für die Erhaltung der Basilika ein© APAMikl-Leitner setzt sich für die Erhaltung der Basilika ein

Die Dachsanierung der Wallfahrtskirche Maria Taferl (Bezirk Melk) ist abgeschlossen. Im Zuge der Instandsetzung wurden rund 26.000 Ziegel auf 2.000 Quadratmeter Fläche erneuert, berichtete der Landespressedienst am Sonntag. Die Kosten betragen 800.000 Euro plus Kosten für ergänzende Arbeiten, sagte Raiffeisen-Manager Erwin Hameseder, Obmann des Vereins zur Erhaltung der Basilika.

Der Abschluss der Arbeiten wurde am Sonntag mit einer Festmesse, zelebriert von Diözesanbischof Alois Schwarz, gefeiert. Im Zuge der Sanierung wurde die Kirche mit einem Gerüst versehen, sämtliche Fassadenteile wurden neu gestrichen, der Blitzschutz erneuert, Fenster renoviert und ausgetauscht und ein barrierefreier Zugang zur Krypta geschaffen. Die Diözese übernahm 40 Prozent der Gesamtkosten, das Land Niederösterreich und der Verein zur Erhaltung der Basilika beteiligten sich mit jeweils 30 Prozent. Der Verein hatte auch zum Spenden aufgerufen.

Die Basilika Maria Taferl wurde von 2004 bis 2010 umfangreich saniert. Das Dach wurde jedoch ausgelassen, weil es bei Untersuchungen, die bereits im Jahr 2000 durchgeführt wurden, noch in einem sehr guten Zustand war. Darüber hinaus hätte die Dachsanierung zum damaligen Zeitpunkt die Gesamtkosten erhöht, hieß es.

Dem Land sei es ein besonderes Anliegen, derartige Kulturgüter zu erhalten, betonte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP): "Die Basilika, für die im Jahr 1660 der Grundstein gelegt wurde und die nun wieder in neuem Glanz erstrahlt, soll auch für kommende Generationen ein starker, stabiler und fester Anker sein."

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech