Quelle: ZAMG

Interviews

Theaterfest Niederösterreich 2018 mit 24 Premieren

29.05.2018 - 10:35
Sommer heißt in Niederösterreich Theaterzeit© APA (OTS/Theaterfest NÖ)Sommer heißt in Niederösterreich Theaterzeit

Beim Theaterfest Niederösterreich stehen heuer von 14. Juni bis 9. September 24 Premieren auf dem Programm. Auf 20 Festspielbühnen wird eine Palette von Oper, Schauspiel, Musical bis Operette für Erwachsene und Kinder geboten. Auch heuer könne wieder "ein gelungener Mix quer durch alle Genres" geboten werden, sagte Theaterfest-Obmann Werner Auer bei der Programmpräsentation am Montagabend in Wien.

Kunst und Kultur "an allen Ecken und Enden des Landes spürbar und fühlbar zu machen", sei "ein wesentlicher Eckpfeiler" der Kulturstrategie des Landes, betonte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) bei der Präsentation mit Vertretern der Spielorte laut Landespressedienst.

Der Auftakt erfolgt am 14. Juni bei den Sommerspielen Melk: "Luzifer" von Bernhard Aichner wird in der Inszenierung von Alexander Hauer uraufgeführt. Beim Kultursommer Laxenburg widmet sich das Team um Adi Hirschal mit "Stille Nacht" ab 17. Juni einem weihnachtlichen Summer-Special. Zum 70. Todestag von Franz Lehar spielt die Bühne Baden ab 23. Juni "Die lustige Witwe". Die Festspiele Stockerau zeigen ab 26. Juni Shakespeares "Viel Lärm um nichts" in der Inszenierung von Zeno Stanek.

Am 27. Juni feiert "Ernst ist das Leben" von Oscar Wilde/Elfriede Jelinek in der Inszenierung von Michael Sturminger bei den Sommerspielen Perchtoldsdorf Premiere. Die Sommernachtskomödie Rosenburg zeigt ab 28. Juni die Film-Adaption "Monsieur Claude und seine Töchter". Die Nestroy Spiele Schwechat laden ab 30. Juni zur Aufführung von "Zu ebener Erde und erster Stock".

Am 4. Juli beginnt der Theatersommer Haag mit Shakespeares "Was ihr wollt" mit Intendant Christian Dolezal und Gerti Drassl. Am Spielplan des Festivals Retz steht heuer eine "Rarität der Barockmusik": "Die Pilger" von Johann Adolph Hasse feiert am 5. Juli Premiere. Am gleichen Tag startet bei den Sommerspielen Melk die Musikrevue "Hells Bells - Der Teufel hat den Schnaps gemacht". Beim Festival Schloss Weitra wird ab 6. Juli "Die Fledermaus" als musikalische Komödie von Peter und Florentina Hofbauer aufgeführt.

Die operklosterneuburg zeigt ab 7. Juli der Oper "La Traviata" von Giuseppe Verdi mit Eugenia Dushina in der Titelrolle. Im Filmhof Wein4tel findet am 10. Juli die Premiere von "Bezahlt wird nicht" von Dario Fo statt. Zum 25-jährigen Jubiläum der Raimundspiele Gutenstein steht mit "Der Verschwender" ab 11. Juli ein Raimund-Klassiker auf dem Programm. In der Oper Burg Gars feiert "Tosca" von Giacomo Puccini am 12. Juli Premiere. In der Sommerarena der Bühne Baden ist ab 14. Juli "Der Bettelstudent" zu sehen. Ab 17. Juli verwandeln sich die Wachaufestspiele Weißenkirchen ins Paris der 1930er-Jahre, "Das Geheimis der 3 Tenöre" inszeniert Marcus Strahl.

Der Musical Sommer Amstetten bringt ab 18. Juli mit dem Musical "Rock of Ages" die 1980er-Jahre zurück. Die Schlossfestspiele Langenlois zeigen ab 19. Juli die Operette "Der Vogelhändler" von Carl Zeller. Die Felsenbühne Staatz um Intendant Werner Auer bringt ab 20. Juli "Les Misérables" auf die Bühne, und im Stadttheater der Bühne Baden feiert das Musical "Bonnie & Clyde" am 28. Juli Premiere.

Am 2. August präsentieren die Festspiele Berndorf unter der Intendanz von Kristina Sprenger mit "Boeing Boeing" einen "rasanten Komödienklassiker". Ab 12. August zeigt das Theater im Bunker Mödling "Karl MayBe". Die letzte Premiere findet am 31. August bei den Wachaufestspielen Weißenkirchen mit "Geschichten aus dem Wienerwald" statt.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech